Volkswagen Tiguan | Fanaticar MagazinDie Schlagzeilen, vor allem die der negativen Art, wollen nicht abreißen. Volkswagen steht unter einem immensen Druck, wirtschaftlicher wie politischer Natur. Da mag es wie Balsam auf der Seele sein, dass der neue Tiguan bereits vor der Markteinführung Ende April 2016 wie der sagenumwobene Phönix den Konzern aus der Asche in die Lüfte zu ziehen vermag.

Eine Vielzahl von Vorbestellungen und teilweise Wartezeiten von bis zu einem guten Viertel bis je nach Ausstattungsvariante von einem halben Jahr auf das Wunschmodell sprechen eine deutliche Sprache. Aber schließlich hat man in Wolfsburg nicht seinen Ruf wiederherzustellen, sondern auch Wort zu halten. Gegenüber seinen Mitarbeitern und in ganz hohem Maße seinen Kunden.

Volkswagen Tiguan | Fanaticar MagazinForm und Funktion

Die knackigen Proportionen wurden etwas erweitert. Die zweite Generation des erfolgreichen Kompakt-SUV ist 60 mm in die Länge gewachsen, 30 in die Breite und in der Höhe um 33 mm geschrumpft. Allein diese Veränderungen verleihen dem  neuen Tiguan einen enorm kraftvollen Auftritt. Der, zumindest im ersten Augenblick, schon fast an den wesentlich größeren Touareg erinnert. Dennoch bleibt der Volkswagen Tiguan mit einer Gesamtlänge von unter 4,49 m ein handliches und relativ wenig Verkehrsfläche benötigendes Automobil.

Die gewonnene Länge schlug sich vor allem in einen um 77 mm gewachsenen Radstand nieder. Dieser verleiht auf allen Plätzen mehr Freiheit und wenn nicht das gesamte Kofferraumvolumen von 615 Litern benötigt wird, kann die Rücksitzbank um bis zu 180 mm nach hinten geschoben werden. Im Gegensatz zum Vorgängermodell konnte das Gesamtvolumen des Kofferraums um 145 auf 1.655 Liter erweitert werden.

Harte Kanten und weiche Rundungen. Die Außenhülle mixt diese scheinbaren Gegensätze mit hoher Perfektion. Auffällig die flache Front, deren dreispänniger Kühlergrill nahtlos in die Scheinwerfereinheiten fließt. Die Seitenlinie wird von zwei scharfen Kanten betont, die in die Rückleuchten münden.Volkswagen Tiguan | Fanaticar MagazinApropos Seitenlinien. Ein kleiner Ausflug in die automobile Geschichte der 1960er Jahre lässt erkennen, dass es tatsächlich vieles schon einmal gab. Der Oldsmobile Toronado war mit seiner, allerdings weiter unten als heute angesiedelten scharfen Seitenlinie das erste Fahrzeug mit dieser markanten Optik, die große Flächen scheinbar splittet. Aus Toronado wurde mit dem aktuellen Audi A3 die Tornado-Linie abgeleitet, die sich bei Volkswagen konzernweit immer mehr durchsetzt.

Ein Blick in das Fahrzeuginnere verströmt direkt Vertrautheit. Die Einfachheit, wie sich ein Volkswagen, egal welcher Baureihe, bedienen lässt, ist immer wieder faszinierend. Kein sinnloses Wälzen von Bedienungsanleitungen, kein Eintauchen von Menü zu Untermenü und keine an unerreichbaren Plätzen angebrachten Schalter.Volkswagen Tiguan | Fanaticar Magazin

Dazu kommen ein hohe Wertigkeit und ein noch höherer Qualitätsanspruch seitens der Verarbeitung und der verwendeten Materialilien. Premium ist auch da zu finden, wo es noch nicht so genannt wird. Oder anders. Der neue Volkswagen Tiguan muss sich beileibe nicht von den Mitbewerbern aus Ingolstadt, München und Stuttgart verstecken. Und schon gar nicht von der restlichen Schar der kompakten SUV-Flotte.

Volkswagen Tiguan | Fanaticar MagazinFahrverhalten

Die ersten Ausfahrten mit dem neuen Volkswagen Tiguan waren Anfang April angesetzt. Drei Motorenvarianten standen zur Verfügung, Zwei Diesel mit 110 kW (150 PS) bzw. 140 kW (190 PS) sowie ein Benziner mit 132 kW (180 PS). Wenn in wenigen Monaten die gesamte Antriebspalette zur Verfügung steht, zieht sich die Spannbreite von 85 kW (115 PS) bis zu 176 kW (240 PS).

Neben den Handschaltern steht, wie bei Volkswagen üblich, für einen Großteil der Motorisierungen, auch ein Doppelkupplungsgetriebe (DSG) zur Wahl. Vier Varianten sind zudem serienmäßig mit dem Allradantrieb 4MOTION ausgestattet, bei zwei Antrieben steht dieser optional zur Verfügung.

Im Berliner Mellowpark konnte die neue 4MOTION Active Control auf einem Offroad-Parcours in all ihren Eigenschaften getestet werden. Mit ihren per Drehschalter einstellbaren Fahrmodi stellt sich kaum ein Hindernis in den Weg.

Wer tatsächlich mehr auf losem Untergrund unterwegs sein sollte, dem sei das optionale Offroad-Paket empfohlen, das für einen Aufpreis von 520 Euro (Trendline) bzw. 330 Euro (Comfortline) den Böschungswinkel erhöht und zudem einen Triebwerksunterschutz beinhaltet.

Auf den Straßen im Osten Berlins, die uns von Treptow und Köpenick vorbei am Müggelsee führten, konnten wir die Leistung des neuen Volkswagen Tiguan nur ansatzweise ausprobieren. Permanente Geschwindigkeitsbegrenzungen zwischen 30 und höchstens 100 km/h führten zu Verbrauchswerten, die sich ganz locker um die von Volkswagen angegebenen Durchschnitt von 4,8 Litern einpendelten.

Volkswagen Tiguan | Fanaticar MagazinAusstattung

Volkswagen hat für den neuen Tiguan ein ordentliches Serienpaket geschnürt. Beginnend mit der Basisversion Trendline weist der neue Volkswagen Tiguan unter anderem 17 Zoll große Leichtmetallfelgen, die Multikollisionsbremse, den Front Assist inkl. Fußgängererkennung, der mittels Sensor kritische Abstandssituationen und hilft, den Anhalteweg zu verkürzen sowie elektrische Fensterheber hinten und vorne auf. Dazu kommen automatisch abblendende Innenspiegel, Regensensor, Radio-CD, Start-Stopp-Automatik sowie Klimaanlage.

Preislich startet der Tiguan mit dem 115-PS-Motor bei rund 26.000 Euro. Unser Referenzmodell für diesen ersten Fahreindruck ist der 2-Liter-Diesel mit 150 PS in der Comfortline-Ausstattung mit Frontantrieb. Für 31.975 Euro sind dann unter anderem das Multifunktionslenkrad, Komfortsitze vorne, die Einparkhilfe vorne und hinten sowie Schubladen unter den Frontsitzen mit an Bord.

Würde man den Highline wählen, wechseln 34.475 Euro den Besitzer. Dafür darf sich der Besitzer des neuen Volkswagen Tiguan dann über eine Dreizonen-Klimaautomatik, Sitzheizung in den vorderen Top-Komfortsitzen, beheizten Scheibenwaschdüsen, LED-Hauptscheinwerfern mit Reinigungsanlage sowie 18 Zoll großen Leichtmetallfelgen erfreuen.

Volkswagen Tiguan | Fanaticar MagazinFazit

Der Tiguan ist für Volkswagen nie so wichtig gewesen wie heute. Neben den drei essentiellen Baureihen Golf, Passat und Polo hat sich der kompakte SUV die vierte Position in der Gunst der Kunden erobert. Dessen Gunst muss sich Volkswagen im Allgemeinen wieder erwerben. Das kann mit dem neuen Tiguan sehr wohl gelingen. Vielleicht ist er ja wirklich der Retter in der Not und vermag das Vertrauen wieder herstellen. (ds)Volkswagen Tiguan | Fanaticar Magazin

Technische Daten: Volkswagen Tiguan TDI SCR Comfortline

Motor: 4-Zylinder-Diesel
Getriebe: Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG)
Hubraum: 1.968 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min: 110 kW (150 PS)/3.500 – 4.000
Max. Drehmoment: 340 Nm bei 1.750 – 3.000 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe: 4.486/1.839/1.651 in mm
Radstand: 2.681 in mm
Leergewicht: 1.673 kg
Zul. Gesamtgewicht: 2.220 kg
Kofferrauminhalt: 615 – 1.655 l
Bereifung: 215/55 R17
Felgen: 7 x 17? Leichtmetall
Beschleunigung: 9,3 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 204 km/h
Tankinhalt: 58 l
Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr: 4,8 l auf 100 km

Preis: 31.975 Euro inkl. MwSt.

 

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wandte sich bereits als 15-jähriger dem Journalismus zu. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz.

2000 entdeckte Dietmar Stanka den Journalismus wieder und berichtete bis Anfang 2005 für GSC Research als Wirtschaftsjournalist über Hauptversammlungen und Pressekonferenzen aus dem Raum München.

Zeitgleich verwandelte er seine Hobbys Automobil und Reisen in einen erfüllenden Beruf um. Dietmar Stanka schreibt als freier Journalist Fahrberichte, Themen rund ums Automobil und Reisegeschichten aus aller Welt für verschiedene Medien. Unter anderem für die F.A.Z., den Donaukurier, die PNP, EURO sowie exklusiv für neuwagen.de und weitere Internetportale mit automobilen Hintergrund.

URL: www.dietmarstanka.de
Facebook:https://www.facebook.com/dietmar.stanka