Renault Twizzy - Fanaticar Magazin

Renault Twizzy – Fanaticar Magazin

Der Twizzy hat es geschafft. Währrend die Konkurrenz die Spinnenweben an ihren plattstehenden Elektrovarianten zählt, geht der kleine überdachte Flitzer weg wie warme Semmeln. Gerade in Großstädten festigt sich der Twizzy immer mehr und mehr im allgemeinen Stadtbild. Und da der Winter naht, wird es Zeit dem Renault noch ein wintertüchtiges Package dazu zu geben. 

Ab Ende Oktober 2012 lassen sich für den rein elektrisch betriebenen Zweisitzer optional Seitenscheiben zum Preis von 299 Euro bestellen. Die zweiteiligen Scheiben-Sets können ohne Werkzeug mit wenigen Handgriffen angebracht und wieder entfernt werden. Damit garantiert das trendige Elektromobil auch im kommenden Frühjahr wieder maximale Frischluftzufuhr für Fahrer und Beifahrer.

Renault Twizzy - Fanaticar Magazin

Renault Twizzy – Fanaticar Magazin

Der Renault Twizy ist der perfekte Cityflitzer und war bisher eigentlich eher etwas für wärmeres Wetter. Zumindest musste es trocken sein, denn der Twizy hatte keine Scheiben. Bis jetzt!

Die neuen Seitenscheiben bestehen aus einem steifen Metallrahmen, der an den Flügeltüren befestigt wird. An­schließend wird die durchsichtige Kunststofffolie in den Rahmen eingezippt. Sie schützt Fahrer und Beifahrer effizient vor Regen und kaltem Wind. Der Verschluss ist so angeordnet, dass sich der innenliegende Türgriff nach wie vor problemlos erreichen lässt. Zwei Öffnungen vorne und hinten dienen als Belüftung und verhindern das Beschlagen der Frontscheibe.

Der Renault Twizy ist seit seiner Markteinführung das erfolgreichste Elektrofahrzeug in Deutschland: Mit 1.976 Zu­lassungen (Stand Ende August 2012) hat sich der wendige Zweisitzer als Kultmobil für Stadtbewohner aller Altersgruppen etabliert und spielt dabei seine Vorzüge Emissionsfreiheit, niedrige Betriebskosten und geringen Parkplatzbedarf voll aus.

Fotos: Renault

Simone Amores

Simone Amores

Als Hamburger Deern, lebt Simone Amores im hohen Norden und fröhnt ihren Leidenschaften: Schnelle Autos, modeln und reisen! Sie ist in der Online-Welt zu Hause, istaber auch gerne mal ganz Oldschool ohne Computer und Handy unterwegs.
Simone Amores