DSC05119 - Foto Ralf Schu 776 Tze-670x446 in Krawall auf der Hinterachse - Geigercars spendiert dem Camaro 780 PSEs ist ja nicht so, dass der Chevrolet Camaro ZL1 zu den langsamen Genossen auf dem Asphalt gehört. Das 68.000 Euro teure Muscle Car bringt immerhin satte 580 Serienpferde souverän auf die Straße Wer aber dem Münchner US-Car Spezialist Geigercars schlappe 138.090 Euro auf das Firmenkonto überweist bekommt dafür die volle Ladung an US-Muscle-Thrill. Denn dann geht es mit 780 PS voran. Die Antriebswelle hat fortan maximal 984 Nm an Drehmoment zu verdauen, die den Über-Camaro in nur 3,7 Sekunden von auf 100 km/h schießen lassen. Die berühmte Vierteilmeile ist in nur 11.9 Sekunden Geschichte und wer es wissen wirklich will kommt auf einen Topspeed von 338 km/h. Da kann manch ein springendes Pferd nur noch desillusioniert in die Box zurück galoppieren.

Um diese Leistung zu erzielen war einige Umbauten nötig. Der Motor bekam einen größeren Ladeluftkühler, einen LS9-Kompressor, Ladedruckerhöhung, geschmiedete Hochleistungskolben sowie feinoptimierte Zylinderköpfe, Nockenwelle und Kurbelwelle. Um den Camaro LS9 auch weiterhin in der Spur zu halten kommt ein KW-Rennfahrwerk mit verstellbaren Stützlagernzum Einsatz. Dies wird noch unterstützt Rennstabilisatoren und einer versteiften Hinterachse. Für ordentlich Grip sorgen die 285 mm vorn und 355 mm hinten breiten Michelin Cup-Reifen auf Goysar Schmiedefelgen in 19 (vorn) und 20 zoll (hinten). Dahinter versteckt sich eine kräftige Sportbremsanlage für den Fall der Fälle. Um den Auftritt nochmals zu garnieren gibt es einen brabbellustigen Sportauspuff und ein umfangreiches Design-Paket.

Technische Daten Geigercars Camaro LS9:
Motor: 6,2-Liter-V8
Leistung: 780 PS (574 kW) bei 6.350 U/min
Drehmoment: 984 Nm bei 4.200 U/min
Getriebe: Sechsgang-Handschaltung
Aluminium-Felgen 19 (v) und 20 Zoll (h)
Topspeed: 338 km/h
Tuning-Preis je nach Ausführung: Bis zu 138.090 Euro (Basisfahrzeug Camaro ZL1: 68.000
Euro)