Peugeot 108 - Fanaticar MagazinCitroen hat den C1. Toyota den Aygo. Und Peugeot den 108. Einziger mit einer Namensänderung. Vorher war 107. Nun steht die 8 in der Nomenklatura bei Peugeot an und das ist mit Blick auf den zu erobernden chinesischen Markt eine gute Wahl. Steht doch die 8 im Reich der Mitte als die Glückszahl ganz oben. Differenzierter als bisher gehen die drei Kleinstwagen auf Kundenjagd, individualisierbarer als die Vorgänger und zudem noch sparsamer.

Form und Funktion

Etwas mehr als 3,47 m misst der Peugeot 108 in der Länge. Das prädestiniert für den innerstädtischen Verkehr und noch so kleine Parklücken. Der Winzling bietet dennoch Raum für 196 l an Gepäck und 4 Personen. Wobei die beiden Vordersitze für einen Kleinstwagen viel Komfort, Seitenhalt und Oberschenkelauflage bieten. Schnappt man sich den 108 mit vier Türen funktioniert der Einstieg nach hinten reichlich bequem, längere Strecken für größer Gewachsene sind jedoch nicht zu empfehlen.Peugeot 108 - Fanaticar Magazin

Dafür ist der Kindersitz gut untergebracht und der hintere Zugang erleichtert welch auch immer geartete Zuladung immens. Wer es dagegen eher sportlicher mag, dem werden zwei Türen reichen. Verführerisch scheint in vielen Fällen das Stoffverdeck der Open-Air-Variante TOP! zu sein. Da genügt es allerdings nicht mehr, sich die Einstiegsvariante 108 für 8.890 Euro zu holen.

Das vollelektrisch zu bedienende und faktisch das gesamte Dach öffnende Verdeck ist nur für die Varianten Active und Allure zu bekommen und kostet 1.200 Euro Aufpreis. In manchen Konfigurationen sogar nochmals 50 Euro mehr. Dafür gibt es viel Luft und Sonne und fast so etwas wie echtes Cabrio-Feeling. Ebenfalls tres chic sind die Möglichkeiten den gut aufgeräumten Innenraum mit frischen Farben aufzupeppen. Dazu mehr in dem Kapitel Ausstattung.Peugeot 108 - Fanaticar Magazin

Fahrverhalten

Zwei Motoren mit jeweils drei Zylindern und 1 bzw. 1,2 Litern Hubraum stehen zur Wahl. Der kleinere Antrieb leistet 50 kW (68 PS) und der größere 60 kW (82 PS). Letztgenannter lässt auch längere Strecken nicht zur Qual werden. Die 68 PS sollten jedoch vorwiegend für kürzere Fahrten genutzt werden. Wir waren mit beiden Varianten unterwegs und waren von der Laufruhe überrascht.

Schließlich werkeln drei Zylinder nicht so homogen wie deren vier. Die PSA-Entwickler haben es dennoch geschafft, zwei für diese Leistungsausbeute kräftige genug erscheinende, wie auch sparsame Motoren zu bauen. So soll die sparsamste Variante des 1-Liter mit Start-Stopp-Automatik kombiniert nur 3,8 Liter auf 100 km verbrauchen. Das entspricht einem CO2-Ausstoss von 88 g/km.Peugeot 108 - Fanaticar Magazin

Allerdings ist Stop & Start, wie Peugeot ist nennt, nur für diesen Motor zu bekommen, sodass der 1,2-Liter mindestens 4,3 Liter verbraucht und dabei 99 Gramm CO2 emittiert. Allerdings sind die 11 Sekunden von 0 auf 100 km/h bei einem Auto dieser Größe nicht von schlechten Eltern. Zudem liegt das Drehmoment von 118 Nm bereits bei 2.750 Umdrehungen pro Minute an, was diesen 108er fast schon wieselflink werden lässt.

Neben dem manuellen Fünfgang-Schaltgetriebe ist der Peugeot 108, ebenfalls wieder nur mit dem kleineren Aggregat, mit dem automatisierten Fünfgang-Getriebe ETG5 zu bekommen. Der Mehrpreis der wiederum nur für den Active und Allure verfügbaren Automatik liegt bei 650 Euro und ist für Stadtfahrer absolut zu empfehlen.Peugeot 108 - Fanaticar Magazin

Bei unseren ersten Testfahrten Mitte Juli in der Nähe von Düsseldorf war neben den spritzigen Motoren auch das Fahrverhalten insgesamt positiv. Die kurzen Karosserieüberhänge sind für einen Radstand von immerhin 2,34 m verantwortlich. Dies und das auf Komfort ausgelegte Fahrwerk sind in dieser Fahrzeugklasse nicht immer selbstverständlich und deshalb besonders lobenswert.

Ausstattung

Es bräuchte viel Extra-Platz, um all die witzigen, bunten und abgedrehten Designs des Peugeot 108 abzubilden. Sechs Designkits sind es alleine, dazu kommen diverse Bi-Color-Lackierungen und je nach Außenfarbe verschiedene Innendekors. Aber der Peugeot 108 ist auch nur einfarbig zu haben und je nach Ausstattungsvariante sehr dezent und zurückhaltend.Peugeot 108 - Fanaticar Magazin

Nach der bereits erwähnten Einstiegsvariante 108 als 3-Türer, ist der Access bei 9.750 Euro angesiedelt. Beiden Modellen sind sechs Airbags, ABS, ESP, Bord-Computer, LED-Fahrlicht und ein Reifendrucksystem gemein. Der Access weist zusätzlich eine Servolenkung und ein höhenverstellbares Lenkrad auf.

Im Active, ab 11.100 Euro als Dreitürer und 68 PS zu erwerben, sind zusätzlich Bluetooth, elektrische Fensterheber, eine Audioanlage, eine 50/50 umklappbare Rücksitzbank sowie zwei darauf montierte Kopfstützen inbegriffen. Das Spitzenmodell Allure kostet mit ebenfalls 68 PS sowie Start-Stopp-Automatik mit drei Türen 13.000 Euro und ist mit einer manuellen Klimaanlage, Lederlenkrad, 15 Zoll großen Leichtmetallfelgen und dem multifunktionalen Touchscreen ausgestattet.Peugeot 108 - Fanaticar Magazin

Der Allure kann mit dem Cool-Paket für 300 Euro (Klimaautomatik und Lichtsensor), dem Innovationspaket für 555 Euro (u.a. Rückfahrkamera und schlüsselloser Zugang), dem Leder-Paket für 800 Euro (Ledersitze inkl. Sitzheizung) soeie dem Look-Paket für 150 Euro (verchromte Scheibenwischer und getönte Heckfenster) weiter aufgewertet werden.

Fazit

So verschieden waren der Peugeot, der Citroen und der Toyota dieser Baureihe noch nie. Alle drei Fahrzeuge unterscheiden sich in Ihrer Optik und können je nach Hersteller entsprechend individualisiert werden. Wird der Peugeot 108 nicht nur als innerstädtisches Fahrzeug für Pizza-Dienste oder Kurierfahrten genutzt, sollten in jedem Fall die Ausstattungsvarianten Active oder Allure gewählt werden. Wer mehr als nur ums Eck fahren möchte, ist mit dem 82 PS starken 108 besser bedient. (ds)

Technische Daten: Peugeot 108 Allure PureTech 82 (Dreitürer)

Motor: Dreizylinder-Benziner
Getriebe: Fünfgang-Schaltung
Hubraum: 1.199 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min: 60 kW (82 PS)/5.750
Max. Drehmoment: 118 Nm bei 2.750 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe: 3.475/1.615/1.460 in mm
Radstand: 2.340 in mm
Leergewicht: 915 kg
Zul. Gesamtgewicht: 1.240 kg
Kofferraumvolumen: 196 – 780 l
Bereifung: 165/60 R 15
Felgen: 5,5 x 15? (Leichtmetall)
Beschleunigung: 11 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h
Tankinhalt: 35 l
Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 4,3 l auf 100 km
Preis: 13.150 Euro inkl. MwSt.

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wandte sich bereits als 15-jähriger dem Journalismus zu. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz.

2000 entdeckte Dietmar Stanka den Journalismus wieder und berichtete bis Anfang 2005 für GSC Research als Wirtschaftsjournalist über Hauptversammlungen und Pressekonferenzen aus dem Raum München.

Zeitgleich verwandelte er seine Hobbys Automobil und Reisen in einen erfüllenden Beruf um. Dietmar Stanka schreibt als freier Journalist Fahrberichte, Themen rund ums Automobil und Reisegeschichten aus aller Welt für verschiedene Medien. Unter anderem für die F.A.Z., den Donaukurier, die PNP, EURO sowie exklusiv für neuwagen.de und weitere Internetportale mit automobilen Hintergrund.

URL: www.dietmarstanka.de
Facebook:https://www.facebook.com/dietmar.stanka