Ferrari Sergio Laterale - Fanaticar MagazinFerrari blüht gerade richtig auf und präsentiert eine Schönheit nach der anderen. Nun wurde der erste Ferrari Sergio in die Vereinigten Arabischen Erimate geliefert. Besitzer dieses nur auf 6 Exemplare limitierten Vollblutsportlers ist die SHB Royal Auto Gallery. Und wie es sich für einen Sportwagen gehört, wurde der Sergio auf der Yas Marina Rennstrecke übergeben, wo in diesem Jahr auch die Finali Mondiali Ferrari stattfand. 
Ferrari Sergio Laterale - Fanaticar Magazin Ferrari Sergio Laterale - Fanaticar MagazinDer schnittige Roadster zelebriert die 60 jährige Kooperation der der Designschmiede Pinnifarina und Ferrari. Der Ferrari Sergio wurde entwickelt, um den Geist und die Werte des legendären Unternehmens aus Cambiano im 60. Jahr der Zusammenarbeit mit dem springenden Pferd zu feiern. Dabei lag der Modellname Sergio ganz klar auf der Hand: Eine Hommage an den großartigen Sergio Pininfarina, verantwortlich für die einzigartige und andauernde Partnerschaft mit Ferrari.Ferrari Sergio Laterale - Fanaticar Magazin

Lediglich drei Sekunden sind nötig um den Sergio von 0 auf 100 km/h zu katapultieren. Das Modell basiert auf den 458 Spider und behält sowohl dessen technische Ausstattung als auch die funktionellen Aspekte dieses Fahrzeugs bei. Unter der Haube arbeitet ein 4,5 Liter V8 Saugmotor, der es auf 605 zornige Pferde bringt.Laut Ferrari ist das puristische Design eine Remniszenz an die Ferrari Kreationen der 60er und 70er Jahre. Die Ähnlichkeit zum legendären Lancia Stratos ist aber auch nicht zu übersehen. Jeder der insgesamt lediglich sechs Ferrari Sergios wurde von seinem jeweiligen Besitzer im Tailor Made Atelier in Maranello personalisiert. Zum Preis äußert sich Ferrari nicht. Schade nur, dass dieses Schmuckstück so limitiert ist.