2015 Mini John Cooper Works - Fanaticar MagazinMini war schon immer dafür bekannt, einen großen Spaßfaktor zu übermitteln. Ganz besonders der John Cooper Works stand bei den Fans dabei immer hoch im Kurs. Und daran soll sich auch mit dem neusten Modell nichts ändern. Unter der Haube darf jetzt erstmals ein aufgeladener Zweiliter-Vierzylinder seine Arbeit verrichten. Dank der Mini TwinPower Turbo Technologie bringt der charmante Flitzer es nunmehr auf 170 kW/ 231 PS. 
2015 Mini John Cooper Works - Fanaticar Magazin 2015 Mini John Cooper Works - Fanaticar Magazin 2015 Mini John Cooper Works - Fanaticar MagazinDas maximale Drehmoment von 320 Nm darf sich dabei ungeniert an den 18-Zoll-Pneus auf der Vorderachse austoben. Für ein in der Leistungsliga schon fast zur Pflicht gewordenes mechanisches Sperrdifferential hat es scheinbar nicht gereicht, Mini scheint sich dabei voll und ganz allerlei technische Helferlein zu verlassen. Da hätten wir zum Beispiel die Dynamische Stabilitäts Kontrolle (DSC) einschließlich Dynamischer Traktions Kontrolle (DTC), Elektronischem Sperrdifferential (EDLC) und Performance Control. Auf Wunsch ist auch ein dynamisches Fahrwerk erhältlich.

Der Sprint von 0 auf 100 km/h gelingt dabei mit manueller Sechs-Gang-Schaltung in 6,3 beziehungsweise in 6,1 Sekunden mit dem 6-Gang-Steptronic-Getriebe, der Topspeed des Dreitürers wird mit 246 km/h angegeben. Beim Gewicht kommt der neue John Cooper Works dabei ausstattungsbereinigt auf das selbe Gewicht wie der Vorgänger. Wer sich aber noch ein wenig Luxus gönnen möchte, der wird bei Mini auch nicht enttäuscht. Eine große Zahl an Features wird geboten, vom Head-Up-Display über die grandiose Harman Kardon Soundanlage bis hin zum Mini Navigationssystem Professional mit vielen Internetfeatures. Der Mini John Cooper Works mutiert somit zum Business Racer der auf Gasdruck seine Zähne bleckt.2015 Mini John Cooper Works - Fanaticar Magazin 2015 Mini John Cooper Works - Fanaticar Magazin 2015 Mini John Cooper Works - Fanaticar Magazin

Um sich von der Mini-Masse abzuheben wurde die Karosserie nochmals optimiert. Die Frontschürze bietet nun große Lufteinlässse, die die Nebelscheinwerfer ersetzen. Dazu kommen noch neue Seitenschweller, eine neue Heckschürze und natürlich der obligatorische John Works Heckspoiler. Die kernige Sportabgasablage wurde mit spezifischen Endrohren versehen und darüber hinaus bekommt man beim Mini John Cooper Works eine eigene exklusive verfügbare Farbe mit dem Namen „Rebel Green“ angeboten. Ebenso wurde der Innenraum nochmals sportlich getrimmt. Besonderes Highlight sind dabei die neu entwickelten Sportsitze mit integrierten Kopfstützen. Der Mini John Cooper Works feiert seine Weltpremiere auf der Detroit Motorshow im Januar 2015. Ab Ende April ist er dann zu einem Preis ab 29.900 Euro bestellbar.2015 Mini John Cooper Works - Fanaticar Magazin

2015 Mini John Cooper Works - Fanaticar Magazin

2015 Mini John Cooper Works – Fanaticar Magazin

2015 Mini John Cooper Works - Fanaticar Magazin 2015 Mini John Cooper Works - Fanaticar Magazin 2015 Mini John Cooper Works - Fanaticar Magazin

Motorisierung, Fahrleistungen, Verbrauchs- und Emissionswerte:

MINI John Cooper Works: Vierzylinder-Benzinmotor mit MINI TwinPower Turbo Technologie (Turboaufladung, Direkteinspritzung, vollvariable Ventilsteuerung, variable Nockenwellensteuerung),
Hubraum: 1998 cm3, Leistung: 170 kW/231 PS bei 5 200 – 6 000 min–1,
max. Drehmoment: 320 Nm bei 1 250 – 4 800 min–1,
Beschleunigung (0–100 km/h): 6,3 Sekunden (Automatik: 6,1 Sekunden),
Höchstgeschwindigkeit: 246 km/h (246 km/h),
Durchschnittsverbrauch nach EU: 6,7 Liter (5,7 Liter)/100 Kilometer,
CO2-Emissionen nach EU: 155 g/km (133 g/km), Abgasnorm: EU6.
Außenabmessungen:
Länge: 3 874 Millimeter
Breite: 1 727 Millimeter
Höhe: 1 414 Millimeter2015 Mini John Cooper Works - Fanaticar Magazin

Fanaticar Magazin
Follow us

Fanaticar Magazin

born 2012 with the passion for luxury & speed
Fanaticar Magazin
Follow us