Bugatti "La Finale" - Fanaticar MagazinWas tut man nicht alles für das Prestige? Als 2005 der erste Bugatti Veyron präsentiert wurde war von Anfang an klar, dass der 1001 PS starke Supersportler niemals einen Gewinn einfahren wird. Aber wen stört das schon wenn man den Volkswagen Konzern im Rücken hat. Nach zehn Jahren Bauzeit wurde nun der letzte finale Veyron verkauft. Gerade mal 450 Exemplare wurden gebaut: 300 bereits seit längerem ausverkaufte Coupés – Veyron 16.4 mit 1.001 PS und Veyron 16.4 Super Sport mit 1.200 PS – sowie 150 offene Supersportwagen – Veyron 16.4 Grand Sport mit 1.001 PS und Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse mit 1.200 PS. Bei dem letzten Veyron mit der Chassisnummer 450 handelt es sich um einen Grand Sport Vitesse. Sein Spitzname ist klar und deutlich: „La Finale“.
Auf dem kommenden Automobil-Salon Genf wird Bugatti die Ikone Veyron gebührend feiern. Der Supersportwagenbauer aus dem Elsass präsentiert das 450. Fahrzeug als Weltpremiere – Seite an Seite mit dem Veyron, der mit Chassisnummer 1 vor zehn Jahren das Atelier in Molsheim verließ. Die Nummer 450, den Grand Sport Vitesse „La Finale“, hat sich ein Kunde aus dem Mittleren Osten gesichert, für den dieses Fahrzeug ein Sammlerstück von besonderem Wert darstellt. Bleibt nur zu hoffen, dass die Nummer 450 sich nicht die Reifen plattsteht sondern auch den Topspeed von über 400 km/h auskosten darf.

Fanaticar Magazin
Follow us

Fanaticar Magazin

born 2012 with the passion for luxury & speed
Fanaticar Magazin
Follow us