2016 Cadillac CTS-V | Fanaticar MagazinKnapp 10 Jahre sind es her, dass ich in den USA den ersten Cadillac CTS-V gefahren bin. 400 PS aus einem mehr als 6 Liter großen V8, in den Staaten Smallblock genannt. Gekoppelt an ein manuelles Sechsgang-Getriebe von Getrag war dieses erste Modell der sportiven V-Serie eine echte Granate.Zwei Generationen weiter setzt heute der nagelneue Cadillac CTS-V neue Maßstäbe. 649 PS und 855 Nm an Drehmoment, dazu eine Spitzengeschwindigkeit von 320 km/h lassen nicht nur die Mitbewerber aus dem Segment heulen und wehklagen. Da müssen sich auch die Leute von Jaguar, Porsche und Co. die Tränen aus den Augen wischen. Der Preis von 98.200 Euro setzt dem unglaublichen Werten zudem die Krone auf.2016 Cadillac CTS-V | Fanaticar Magazin

Eine Klasse tiefer tummelt sich der ATS-V. Im Gegensatz zum CTS-V, der nur als Limousine zu bekommen ist, kleidet sich der ATS-V auch in das Gewand eines Coupés. 470 PS leistend, 603 Nm, genau wie der CTS-V nur auf die Hinterachse stemmend, katapultiert sich dieser Ami-Sportler in 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 304 km/h.

Aber auch der ATS-V hebt sich nicht nur in Sachen Leistung weit ab. Die Preise liegen bei 69.900 Euro für die Limousine bzw. 72.500 für das Coupé und sind damit ebenso konkurrenzlos günstig wie die Einkaufsgebühr des großen Bruders.2016 Cadillac CTS-V | Fanaticar Magazin

Dieser beschleunigt übrigens in 3,7 Sekunden aus dem Stand auf die magische Quartettzahl. Verantwortlich für diesen und die Eingangs bereits genannten berauschenden Werte ist der 6,2-Liter-Motor aus der Corvette mit Kompressor-Aufladung versehen.

Dass hohe Leistung gleichzeitig immer hohen Verbrauch bedeutet, widerlegt der CTS-V im Übrigen genauso wie die Corvette. Da sind zum einen die verschiedenen Fahrmodi und ganz wesentlich, die Zylinderabschaltung. Bei Teillast läuft der V8 auf nur vier Töpfen und rutscht dann deutlich unter 9 Liter Konsum auf 100 km.2016 Cadillac CTS-V | Fanaticar Magazin

Im ATS-V kommt der per Twin-Turbo erstarkte 3,6-Liter-V6 zur Geltung, ein mit reduzierter Leistung häufig bei Automobilen von General Motors eingesetztes Triebwerk. Extra für die Cadillac V-Series entwickelte Michelin Pilot Super Sport-Reifen mit einer speziellen Reifenmischung sind für eine exzellente Balance und Haftung verantwortlich. Die Bremsanlagen aller V-Series-Modelle von Cadillac stammen vom italienischen Spezialisten Brembo.

Ausführliche Fahrberichte des Cadillac CTS-V und ATS-V liefern wir im kommenden Frühjahr. Wenn die Sonne wieder länger scheint und die Chance auf eis- und schneefreie Straßen besteht. Denn mit dieser Leistung bedarf es selbst mit den besten Winterreifen höchster Kunst am Volant. (ds)2016 Cadillac CTS-V | Fanaticar Magazin 2016 Cadillac CTS-V | Fanaticar Magazin 2016 Cadillac CTS-V | Fanaticar Magazin

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wandte sich bereits als 15-jähriger dem Journalismus zu. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz.

2000 entdeckte Dietmar Stanka den Journalismus wieder und berichtete bis Anfang 2005 für GSC Research als Wirtschaftsjournalist über Hauptversammlungen und Pressekonferenzen aus dem Raum München.

Zeitgleich verwandelte er seine Hobbys Automobil und Reisen in einen erfüllenden Beruf um. Dietmar Stanka schreibt als freier Journalist Fahrberichte, Themen rund ums Automobil und Reisegeschichten aus aller Welt für verschiedene Medien. Unter anderem für die F.A.Z., den Donaukurier, die PNP, EURO sowie exklusiv für neuwagen.de und weitere Internetportale mit automobilen Hintergrund.

URL: www.dietmarstanka.de
Facebook:https://www.facebook.com/dietmar.stanka