DSC 4895-820x548 in Fahrbericht Lexus NX 300h E-FOUR Executive – Volle KanteLexus hat in Deutschland keinen leichten Stand. Die neuesten Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes weisen für 2014 einen Rückgang der neu zugelassenen Fahrzeuge des japanischen Premiumherstellers um 19,7 Prozent auf 1.328 Einheiten aus. Ob dieses zahlenmäßige Desaster vom neuen Lexus NX 300h in eine positive Richtung gedreht werden kann, soll unser Fahrbericht zeigen. Optisch präsentiert sich der SUV kämpferisch und souverän.DSC 4888-820x548 in Fahrbericht Lexus NX 300h E-FOUR Executive – Volle Kante

Form und Funktion

Kantig, scharf geschnitten und mit viel Extravaganz versehen. Der Auftritt des Lexus NX 300h E-FOUR Executive ist edel und gleichzeitig sportlich. Auffällig aber nicht protzend. Nahezu Coupé-haft geschnitten, die Seitenlinie hebt sich nach hinten, die Dachlinie senkt sich entsprechend. Tiefe Sicken und Kanten bestimmen die Sicht auf den NX 300h, schmale Scheinwerfer und Rückleuchten betonen den Charakter entsprechend.

Das Innenleben eines Lexus gestaltet sich selbstverständlich seinem Namen entsprechend luxuriös. Das gilt insbesondere für die von uns getestete Variante namens Executive Line, die nur noch von der Luxury Line bzw. F-Sport übertroffen wird. Der knapp 9.000 Euro höherer Preis gegenüber der Executive Line für 47.350 Euro sollte gut überlegt sein. Schließlich wartete auch unser Lexus NX 300h mit Leder bezogenem Gestühl auf.

Der Zutritt in den neuen Lexus ist SUV-typisch bequem und die Sitzpositionen auf allen Plätzen entsprechend erhaben. Die sich für einen Aufpreis von 450 Euro elektrisch öffnende Heckklappe lenkt den Blick auf einen 555 Liter großen Laderaum. Dieser kann durch das umklappen der asymmetrisch geteilten Rückbank auf 1.600 Liter erweitert werden.DSC 4928-820x548 in Fahrbericht Lexus NX 300h E-FOUR Executive – Volle Kante

Fahreigenschaften

Der Lexus NX 300h E-FOUR ist ein klassischer Vollhybrid. Unserer Ansicht nach hat Lexus damit einen Trend verschlafen. Noch dazu, weil der Mutterkonzern Toyota alle Zutaten im Regal hat. Denn sämtliche Premium-Hersteller aus Deutschland werden in diesem und in den Folgejahren einen Großteil ihrer Produkte sukzessive als Plug-in-Hybrid auf die Straßen bringen. Die damit verbundene höhere rein elektrische Reichweite ist gerade für Ballungsgebiete interessant, in denen SUV absolute Renner sind.

Trotz all dieser Kritik ist es äußerst entspannend, mit dem Lexus NX 300h unterwegs zu sein. Ist man vorher noch nie einen Hybrid gefahren, ist nach einer gewissen Eingewöhnungsphase vieles ganz anders. Schließlich ist es das Ziel, besonders sparsam unterwegs zu sein. Das kann durchaus gelingen, indem als erstes der Eco-Modus mit Hilfe des Drehknopfes gewählt wird.

Als nächstes macht es Sinn, mithilfe eines der Schalter am lederbezogenen Multifunktionslenkrad den Bordcomputer auf das Bild mit den entsprechenden Antriebsarten zu stellen. Das zeigt deutlich, ob man rein elektrisch, nur mit Benzinmotor oder im Mixbetrieb unterwegs ist. Zudem wird der Ladezustand der Batterie dargestellt. Rein elektrisch liegt die Reichweite mit voller Batterie bei rund 2 km. In der Praxis stellt sich allerdings meist ein Mix Benzin- und Elektromotor auf dem Monitor dar.
DSC 4932-820x548 in Fahrbericht Lexus NX 300h E-FOUR Executive – Volle Kante
Um sich besonders leise durch ein Wohngebiet zu schleichen bietet sich der EV-Modus an. Sobald die Batterie leergesaugt ist, schaltet sich automatisch der Verbrenner dazu. Mithilfe der Rekuperation, beispielsweise durch abbremsen oder der Wegnahme des Gases, lädt sich die Batterie wieder auf. Neben dem effizienten Eco-Modus und dem EV-Modus stehen für den NX 300h bis zu drei weitere Fahrmodi zur Wahl: Normal, Sport, Sport+ (nur F-Sport). Neben dem Einfluss auf die Motorsteuerung passen die jeweiligen Modi auch die Charakteristik der Servolenkung und des Fahrwerks an.

Einmal auf Hybrid fahren eingelassen, zeigt sich recht schnell, dass ein knapp 1,8 Tonnen schwerer SUV mit einer Systemleistung von 145 kW (197 PS) im Stadtverkehr mit rund 8 Liter auf 100 km bewegt werden kann. Dieser Wert liegt zwar deutlich über den Angaben von Lexus, die einen Durchschnittsverbrauch von 5,3 Liter im Mix und 5,4 Liter innerorts angibt. Allerdings sollte der Umstand der kalten Temperaturen in unserem Testzeitraum Mitte Januar in die Betrachtung mit einfließen. Ein adäquat motorisierter Diesel aus diesem Fahrzeugsegment wird im Schnitt auch nicht wesentlich weniger verbrennen.DSC 4926fb-820x548 in Fahrbericht Lexus NX 300h E-FOUR Executive – Volle Kante

Wie bei Lexus üblich, wird auch der NX 300h E-FOUR in der Höchstgeschwindigkeit bei 180 km/h eingebremst. Das mag komisch klingen, ist aber für viele Märkte absolut ausreichend. Zudem hilft es offensiv beim Spritsparen. Etwas gewöhnungsbedürftig für nicht Lexus oder Toyata Hybrid fahrende Zeitgenossen ist der sich lautstark zu Wort meldende Benziner, wenn denn mal schnell beschleunigt werden muss.

Neben dem klassischen Verbrenner mit einem Hubraum von 2,5 Litern sind vorne zwei Elektromotoren eingebaut. Einer dient als Generator für das Laden der Hybridbatterie und als Starter des Benziners. Der Andere, mit einer Leistung von 105 kW (143 PS), wird als Antrieb für die Vorderräder benötigt. Der E-FOUR besitzt einen weiteren Elektromotor mit 50 kW (68 PS), der die Hinterachse antreibt. Dieses Aggregat wird allerdings nur bei Bedarf zugeschaltet. Beispielsweise bei starker Beschleunigung aus dem Stand oder bei rutschigem Untergrund. Ein Umstand, der bei einigen echten Wintertagen mit Eis und Schnee auf der Fahrbahn, sehr hilfreich war.DSC 4902-820x548 in Fahrbericht Lexus NX 300h E-FOUR Executive – Volle Kante

Ausstattung

Der Lexus NX 300h startet in der Basisversion als reiner Fronttriebler bei 39.800 Euro. Die Allradversion E-FOUR liegt bei 41.500 Euro. Für Geschäftskunden bietet Lexus die Business Edition an, die unter anderem einen automatisch abblendenden Innenspiegel, Komfortsitze mit Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer sowie Regensensor und schlüssellosem Zugang beinhaltet. Kostenpunkt 45.350 bzw. 46.700 Euro.

Ein Blick auf die von uns getestete Executive Line zeigt gegenüber der vorgenannten nur einen Aufschlag von jeweils 650 Euro. Für das bisschen mehr sind dann beispielsweise die Sitze in Leder bezogen und das vordere Gestühl elektrisch verstellbar. Zusätzlich sind die hinteren Scheiben dunkler getönt (Privacy Glass) und eine Dachreling montiert.

Besonders sportlich wirkt der Lexus NX 300 h E-FOUR als F-Sport für 52.800 Euro. Wie in der Typenbezeichnung unschwer abzulesen ist, wird dieses Modell ebenso wie die 56.600 Euro teure Luxury Line nur mit Allradantrieb angeboten. Der F-Sport ist unter anderem mit einem adaptiven Fahrwerk, Sportlenkrad mit Schaltwippen sowie entsprechenden optischen Applikationen ausgestattet, die seinen Sportlergeist widerspiegeln.DSC 4929-820x548 in Fahrbericht Lexus NX 300h E-FOUR Executive – Volle Kante

Die Luxury Line darf sich mit faktisch sämtlichen aufpreispflichtigen Features schmücken. Mit dem Premium-Navigationssystem, das für den F-Sport 3.100 Euro kostet und für die anderen Varianten nicht erhältlich ist. Zudem mit einer elektrisch bedienbaren Heckklappe, die für die Executive Line 450 Euro kostet. Sinnvoll ist das adaptive Geschwindigkeitssystem ACC mit Pre-Crash Safety-System, das für den Executive 600 Euro kostet und in unserem Testwagen bei zähfließenden Verkehr gute Dienste leistete.

Erwähnenswert sind noch ein paar Besonderheiten des Lexus NX 300h, die das Leben mit diesem Fahrzeug angenehmer gestaltet. Dazu zählen die indirekt beleuchteten Türgriff, die bei Annäherung an das Fahrzeug leuchten. Oder auch die kabellose Ladeschale, die ein Smartphone induktiv auflädt.DSC 4908-820x548 in Fahrbericht Lexus NX 300h E-FOUR Executive – Volle Kante

Fazit

Mit dem NX 300h könnte es Lexus schaffen, die Zulassungszahlen zu erhöhen. Positiv sind die hochwertige Verarbeitung und die Einzigartigkeit des Auftritts zu sehen. Dazu kommen der hohe Nutzwert sowie ein gutes Preis- Leistungsverhältnis. Wäre da noch die Plug-in-Hybrid-Technik, könnte dieser Lexus als nahezu tadellos bezeichnet werden. So bleibt ein guter Eindruck, der nur wenig verbessert werden kann. (ds)

Technische Daten: Lexus NX 300h E-FOUR Executive

Motor: 4-Zylinder-Benziner Vollhybrid
Getriebe: Stufenlos variables Planetengetriebe
Hubraum: 2.494 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min: 114 kW (155 PS)/5.700
Systemleistung in kW/PS: 145 kW (197 PS)
Max. Drehmoment: 210 Nm von 4.400 bis 4.900 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe: 4.630/1.845/1.645 in mm
Radstand: 2.660 in mm
Leergewicht: 1.785 kg
Zul. Gesamtgewicht: 2.395 kg
Kofferrauminhalt: 555 – 1.600 l
Bereifung: 225/60 R18
Felgen: 7,5 x 18? Leichtmetall
Beschleunigung: 9,2 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
Tankinhalt: 56 l
Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr: 5,3 l auf 100 km
Preis: 47.350 Euro inkl. MwSt.