A C9A0952-820x569 in Fahrbericht Skoda Fabia - Kleines CleverleDer Fabia ist der Polo von Skoda. Er ist auf der gleichen Plattform aufgebaut und zudem ist er mit der gleichen Motoren- und Getriebepalette ausstattbar. Dennoch ist er ein ganz anderes Fahrzeug mit komplett eigenständigem Charakter. Der im Herbst 2014 vorgestellte Fabia der dritten Generation zeigt zudem, wie man einen erfolgreichen Kleinwagen komplett modernisiert, aber nicht zu extrem verändert.

DSC 4187-820x547 in Fahrbericht Skoda Fabia - Kleines CleverleForm und Funktion

Der neue Fabia ist 9 cm breiter und 3 cm niedriger als sein Vorgänger. Zwei wesentliche optische Eigenschaften, die uns beim Fabia No. 2 gefehlt haben. Dieser kam irgendwie storchenartig hochbeinig daher und das selbst in der scharfen RS-Variante. Nun liegt selbst der am geringsten motorisierte Fabia satt auf der Straße und strahlt mit seinem unverkennbaren Skoda-Gesicht in die Welt hinaus.

Der wesentlich dynamischer wirkende Fabia punktet im Interieur mit einer qualitativ hochwertig anmutenden Optik und Haptik. Der Materialmix passt, die Verarbeitung sowieso und mit verschiedenen Dekors kann man sich seinen Fabia individualisieren. Das gilt gleichermaßen für die Lackierungsoptionen, die 14 Außen- und 4 Dachfarben umfasst.

Das große Platzangebot des Skoda Fabia, der Kofferraum schluckt 330 Liter und selbst auf der Rückbank finden Erwachsene genügend Raum, wird mit 17 “Simply Clever-Lösungen” getoppt. Beispielsweise sind der Eiskratzer in der Tankklappe, der Multimediahalter im Cupholder vorne, ein Extrafach für die Warnweste in der Türverkleidung sowie der Stauraum für eine 1-Liter-Flasche im Handschuhfach zu nennen.Der-neue-SKODA-Fabia-Dynamisch 88172-820x547 in Fahrbericht Skoda Fabia - Kleines Cleverle

Fahrverhalten

Anfang November drehten wir in und um Lissabon die ersten Runden mit dem neuen Skoda Fabia. Wir hatten uns das Volumenmodell, den 1,2 TSI mit 66 kW (90 PS) ausgesucht. Gekoppelt mit einem manuellen Fünfgang-Getriebe ist der Fabia ordentlich motorisiert. Die Dreizylinder-Varianten mit 60 bzw. 75 PS sind dagegen nur Asketen zuzumuten, die sich mit einer geringen Leistung begnügen wollen.

Die Kraft des Vierzylinders mit 90 PS ist dagegen auch in Hügellandschaften absolut ausreichend. Noch mehr Fahrspaß bringen der 105 PS starke Diesel sowie der 110 PS leistende Benziner. In diesen Varianten des Fabia wird bei Ausnutzung der gebündelten Energie auch die für alle Fabias serienmäßige elektronische Stabilisierungskontrolle XDS deutlich spürbar.Der-neue-SKODA-Fabia-Statisch 88133-820x547 in Fahrbericht Skoda Fabia - Kleines Cleverle

Die Aktivierung erfolgt bereits bei einer Querbeschleunigung von 0,15 g. Durch ein leichtes Abbremsen des kurveninneren Rades wird das Antriebsmoment des Außenrades erhöht, was das Einlenkverhalten verbessert und eine sicherere und gleichzeitig schnellere Kurvenfahrt erlaubt.

Das ebenfalls breiter gewordene Fahrwerk ist gut abgestimmt und kann seitens des Komforts, der Abrolleigenschaften und der Dynamik überzeugen. Die Rückmeldung der elektromechanischen Lenkung ist präzise und das Zusammenspiel aller Funktionen erlaubt eine äußerst zügige Fortbewegung. Das relativ geringe Gewicht des Skoda Fabia, der 1,2-Liter liegt bei knapp über 1,1 Tonnen, ist zudem für den entsprechende Fahrspaß und den laut Skoda bei 4,7 Liter auf 100 km liegenden, niedrigen Verbrauch verantwortlich.Der-neue-SKODA-Fabia-Interieur 88146-820x547 in Fahrbericht Skoda Fabia - Kleines Cleverle

Ausstattung

Active, Ambition und Style nennt Skoda die Ausstattungsvarianten beim Fabia. Die Preise erstrecken sich von 11.790 Euro für den Dreizylinder-Benziner 1,0 MPI mit 44 kW (60 PS) bis hin zum 1,4 TDI, einem Vierzylinder-Diesel mit 66 kW (90 PS) und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, der als Style 20.520 Euro vom Konto fegt. Der leistungsstärkste Vertreter ist der 1,2 TSI mit 81 kW (110 PS), der mit manuellem Sechsgang-Getriebe als Style mit 17.870 Euro in der Liste steht und mit dem 7-Gang-DSG 19.270 Euro teuer ist.

Die Basisausstattung Active kommt unter anderem mit sechs Airbags, ABS, ESC (elektronischer Stabilisierungskontrolle) und der seit 1.11.2014 gesetzlich vorgeschriebenen Reifendruckkontrolle. Ein Radio ist dagegen genauso wenig an Bord wie eine Klimaanlage. Diese beiden Komponenten können mit dem 990 Euro teuren Cool & Sound Paket erworben werden. Verzichtet man auf einen wohltemperierten Innenraum steht für 250 Euro das Musiksystem Blues zur Wahl, das neben Radio auch MP3- und WMA-Musikdateien abspielen kann.

Im kommenden Jahr werden die Monte Carlo-Version sowie die schadstoffärmeren GreenLine-Modelle die Produktpalette des Skoda Fabia erweitern. Ebenso ist wieder ein Kombi im Anmarsch, der bereits im Januar 2015 im Handel erwartet wird. Ein RS-Modell ist laut Skoda-Sprecher Christof Birringer nicht in Planung. Es gäbe in diesem Segment einfach zu wenig Interesse an hochmotorisierten Fahrzeugen, so seine Aussage.Der-neue-SKODA-Fabia-Interieur 88202-820x547 in Fahrbericht Skoda Fabia - Kleines Cleverle

Wie in der Klasse mittlerweile üblich, bietet auch Skoda kein fest installiertes Navigationssystem an, sondern behilft sich mit einer Smartphone-basierten Lösung per Apps. MirrorLink genannt, ist dieses System in seinen Umfängen jedoch noch eingeschränkt. So muss das anzuschließende Smartphone MirrorLink in der Version 1.1 unterstützen, was nach Angaben von Skoda im Moment nur das HTC One 8 kann.

Gekoppelt ist MirrorLink immer an das Infotainmentsystem Bolero, das für den Active gar nicht verfügbar ist und für den Ambition 650 und den Style 220 Euro Aufpreis kostet. Auf dem 6,5 Zoll großen Bildschirm werden die auf dem Smartphone aufgespielten Apps gespiegelt und so beispielsweise die Navigationskarte angezeigt. Leider steckt MirrorLink noch in den Kinderschuhen, sodass ein Kauf nur eingeschränkt empfohlen werden kann. Skoda verspricht aber schnelle Besserung und mehr Umfänge. Bis dahin könnte man sich ja mit dem eigenen mobilen Navi bestens behelfen.Der-neue-SKODA-Fabia-Interieur 88157-820x545 in Fahrbericht Skoda Fabia - Kleines Cleverle

Fazit

Der Skoda Fabia wird seinen direkten Inhouse-Mitbewerbern Polo und Ibiza einmal mehr kräftig auf die Zehen treten. Seinen indirekten Kontrahenten gegenüber, beispielsweise den Ford Fiesta und dem Opel Corsa, hat er wegen des schluckfesten Kombis die Nase vorne. Die beiden letztgenannten können dagegen mit optisch wesentlich sportlicheren Dreitürern kontern. Nichtsdestotrotz wird auch der neue Skoda Fabia eine Vielzahl von Liebhabern finden. Und es sei es nur wegen der 17 “Simply Clever-Lösungen”. (ds)Der-neue-SKODA-Fabia-Dynamisch 88176-820x547 in Fahrbericht Skoda Fabia - Kleines Cleverle

Technische Daten: Skoda Fabia 1,2l TSI Ambition

Motor: 4-Zylinder-Benziner
Getriebe: Fünfgang-Schaltung
Hubraum: 1.197 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min: 66 kW (90 PS)/4.400 – 5.400
Max. Drehmoment: 160 Nm bei 1.400 – 3.500 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe: 3.992/1.732/1.467 in mm
Radstand: 2.470 in mm
Leergewicht: 1.109 kg
Zul. Gesamtgewicht: 1.564 kg
Kofferrauminhalt: 330 – 1.150 l
Bereifung: 185/60 R 15
Felgen: 5,5 x 15? Stahlfelgen
Beschleunigung: 10,9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 182 km/h
Tankinhalt: 45 l
Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 4,7 l auf 100 km
Preis: 15.820 Euro inkl. MwSt.