Hyundai i20 | Fanaticar MagazinDer südkoreanische Autobauer Hyundai strebt hohe Ziele an. Mehr Premium soll es werden und mit dem Genesis zeigen die Asiaten bereits erste Ausblicke, wo die Reise hingehen soll kann. Für den Moment gilt aber in erster Linie, die vorhandene Modellpalette zu erneuern und mit Derivaten zu füllen. Wir hatten Ende Mai die Gelegenheit das neue i20 Coupé, den überarbeiteten i20, den nagelneuen i30 Turbo und den erstmals mit einem Doppelkupplungsgetriebe ausgestatteten i40 Kombi zu fahren.

Hyundai i20 | Fanaticar MagazinHyundai i20 Coupé

Er soll ein kleiner Dynamiker sein. Bis zur A-Säule ähnelt er seinem fünftürigen Bruder. Eine gnadenlos nach unten gezogene Dachlinie formt ein hübsches Coupé, das in dieser Klasse seinesgleichen sucht. Stellt man die beiden Fahrzeuge versetzt nebeneinander, sind die Unterschiede deutlich erkennbar. Das in der günstigsten Variante Trend gerade einmal 16.350 Euro kostende Coupé setzt seinen Auftritt mit neu geformten Seitenschwellern, Heckspoiler sowie eigenständigen Leichtmetallfelgen lückenlos fort.

Die Motorisierung folgt leider nicht der sportlichen Optik, wird aber wohl die angepeilte Zielgruppe junger und junggebliebener Menschen treffen. Der 1,4-Liter-Benziner kommt mit 74 kW (100 PS) und der mit gleichem Hubraum versehene Diesel sogar nur mit 66 kW (90 PS). Die fehlenden PS macht der Selbstzünder allerdings mit einem Drehmoment von 240 Nm wett. Denn der nicht aufgeladene Benziner muss sich mit gerade einmal 134 Nm begnügen.

Dafür darf das i20 Coupé mit einer Reihe von Ausstattungsmerkmalen auftrumpfen. Dazu gehören das LED-Tagfahrlicht, das ihm ein eigenes Gesicht verschafft, der Berganfahrassistent, ein Rückfahrwarnsystem, ein Spurhaltewarnsystem, eine Geschwindigkeitsregelanlage, Sitzheizung vorne, ein beheizbares Lenkrad sowie elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel. Diese ansehnliche Menge an Features gilt für die beiden erhältlichen Varianten Trend und Style.

Der Style kostet als Benziner 18.300 Euro und ist damit knapp 2.000 Euro teurer als der Trend. Für diesen Aufpreis sind dann unter anderem die Außenspiegel elektrisch anklappbar und der Innenspiegel automatisch abblendend. Zudem ist ein Regensensor an Bord, auf den Felgen schmiegen sich 205er Reifen und die Luft wird von einer Klimaautomatik geregelt. Die Preise der Diesel liegen mit einem Mehrpreis von jeweils 1.950 Euro deutlich höher.

Hyundai i20 | Fanaticar MagazinHyundai i30 Turbo

Beim 24-h-Rennen Mitte Mai auf dem Nürburgring überzeugte der i30 Turbo mit einer durchgehend guten Leistung, die trotz einer unfallbedingten Auszeit zum Klassensieg reichte. Das 1,6-Liter T-GDi Triebwerk ist aus dem Veloster bekannt und leistet 186 PS. Der i30 Turbo gewandet sich mit diesem Motor in die drei- und fünftürige Karosserie. Der Kombi muss sich weiterhin mit einer Höchstleistung von bis zu 136 PS begnügen.

Optisch unterscheidet sich der Turbo durch ein doppeltes Auspuffendrohr, 18 Zoll großen Leichtmetallfelgen, Aluminium-Pedalen, schwarzem Dachhimmel und diversen roten Applikationen innen wie außen leicht verändertem Kühlergrill, Stoßfänger und LED-Leuchten.

Trotz Turboaufladung und vermeintlich viel Leistung konnte uns der neue i30 Turbo nicht wirklich überzeugen. Das können die Mitbewerber im Segment durch die Bank um einiges besser. Dafür punktet der Hyundai mit sensationell günstigen Preisen. Als dreitüriges Coupé kostet er 23.150 Euro, für den Fünftürer müssen 700 Euro mehr locker gemacht werden.Hyundai i20 | Fanaticar Magazin

Hyundai i40 Kombi

Dem Business- und Familienkombi wurde zwar nicht mehr Power eingepflanzt, dafür kann er nun optional mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet werden. Nach unserem Flug nach Frankfurt machten wir uns mit diesem Fahrzeug auf dem Weg zum Veranstaltungsort nach Würzburg. Nach einem guten Stück Autobahn verließen wir diese auf eine Landstraße.

Mit 104 kW (141 PS) ist der i40 Kombi, die Limousine wird in Deutschland mit dem neuen Modelljahr nicht mehr angeboten, ein guter Gleiter. Ein Automobil, dass problemlos im Verkehr mitschwimmt, aber selten die Pace macht. Der 1,7-Liter-Diesel ist mit einem Drehmoment von 340 Nm kräftig genug und soll mit dem neuen Doppelkupplungsgetriebe nur 4,9 Liter auf 100 km verbrauchen.

Mit der Auswahl von vier Ausstattungslinien lässt sich der i40 Kombi entsprechend des jeweiligen Gusto bzw. Geldbeutel veredeln. Im Classic, dem Basismodell, sind unter anderem Bluetooth, elektrische Fensterheber vorne und hinten, sowie ein CD-Radio mit USB- und AUX-Anschlüssen vorhanden.

Der Trend bringt Leichtmetallräder, eine Zweizonen-Klimaautomatik, Regensensor sowie beheizbare Vordersitze mit. Im Style weist eine Rückfahrkamera den Weg, der schlüssellose Zugang hat einen Start-Stopp-Knopf im Paket dabei und eine elektronische Fahrwerksregelung sorgt an der Hinterachse für mehr Komfort.

Die Spitze bildet der Premium mit adaptiven Bi-Xenon-Scheinwerfern inklusive Fernlichtassistent, Lederbestuhlung, Verkehrszeichenerkennung, kühlbaren Vordersitzen sowie automatischen Einparkassistenten. Preislich startet der Hyundai i40 Kombi bei 24.790 Euro. Das von uns gefahrene Top-Modell liegt bei 39.680 Euro.Hyundai i20 | Fanaticar Magazin

Fazit

Es fehlt der Marke Hyundai nicht mehr viel, um zu den etablierten Marken aufzuschließen. Weiterhin sind jedoch die Antriebe nicht auf der Höhe der Zeit. Entweder fehlt in der nötige Bums oder sie sind im Leistungs-Verbrauchsverhältnis nicht auf der Höhe der Zeit. Aber es mag ja auch nicht alles auf einmal umgesetzt werden können.

Hohe Produktqualität, ansprechendes Design und gute Verarbeitung waren die ersten Meilensteine, die erreicht wurden. Wenn jetzt noch die Motoren auf der Höhe der Zeit ankommen, hat Hyundai einen weiteren Meilenstein in Richtung der eigenen Ansprüche erreicht. (ds)

Technische Daten: Hyundai i20 Coupé 1,4 Style (Referenzmodell)

Motor: 4-Zylinder-Benziner
Getriebe: Sechsgang-Schaltung
Hubraum: 1.368 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min: 74 kW (100 PS)/6.000
Max. Drehmoment: 134 Nm bei 3.500 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe: 4.045/1.730/1.449 in mm
Radstand: 2.570 in mm
Leergewicht: 1.100 kg
Zul. Gesamtgewicht: 1.620 kg
Kofferrauminhalt: 336 – 1.011 l
Bereifung: 205/45 R17
Felgen: 6,5 x 17? Leichtmetall
Beschleunigung: 11,6 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 184 km/h
Tankinhalt: 50 l
Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr: 5,5 l auf 100 km
Preis: 18.300 Euro inkl. MwSt.

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wandte sich bereits als 15-jähriger dem Journalismus zu. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz.

2000 entdeckte Dietmar Stanka den Journalismus wieder und berichtete bis Anfang 2005 für GSC Research als Wirtschaftsjournalist über Hauptversammlungen und Pressekonferenzen aus dem Raum München.

Zeitgleich verwandelte er seine Hobbys Automobil und Reisen in einen erfüllenden Beruf um. Dietmar Stanka schreibt als freier Journalist Fahrberichte, Themen rund ums Automobil und Reisegeschichten aus aller Welt für verschiedene Medien. Unter anderem für die F.A.Z., den Donaukurier, die PNP, EURO sowie exklusiv für neuwagen.de und weitere Internetportale mit automobilen Hintergrund.

URL: www.dietmarstanka.de
Facebook:https://www.facebook.com/dietmar.stanka