2016 Jaguar XF | Fanaticar MagazinGerüchten nach wurden ganz früher zwei Jaguar gekauft. Der eine zum fahren, der andere stand in der Werkstatt. Wechselweise wohlgemerkt. Diese Zeiten sind lange vorbei. Erst recht, nachdem vor wenigen Jahren der indische Tata-Konzern Jaguar von sämtlichen Fesseln der Vorbesitzer kappte und die englische Traditionsmarke mit exzellenter Ingenieursarbeit Tugenden entwickelte, die den Erfolg von heute begründen. Mit der zweiten Auflage der mittleren Limousinen-Baureihe XF will Jaguar endgültig die von deutschen Marken beherrschte Phalanx der Business-Class penetrieren.

2016 Jaguar XF | Fanaticar MagazinForm und Funktion

Der neue Jaguar XF darf als eine der elegantesten Limousinen des Hier und Jetzt gelten. Der klassische Aufbau mit vier Türen, kraftvoller Front und durch das mit LED-Rückleuchten breit gezogenen Hecks, separiert die Wildkatze deutlich von seinen Mitbewerbern. Die zum Großteil aus Aluminium gefertigte Karosse betört zudem mit einem mächtigen Kühlergrill. Je nach Modell-Variante wandelt sich die Optik der Front von edel bis zu gnadenlos sportiv.

Im Interieur bestechen weiterhin die sich erst nach dem Start öffnenden Lüftungsklappen und der aus der Mittelkonsole ausfahrende runde Wählknopf des Achtgang-Automatikgetriebes. Mit dem neuen Modell hielt auch endlich ein neues Navigationssystem Einzug in den Jaguar XF. InControl Touch Pro System genannt, zeigt es alle Informationen auf einen 10,2 Zoll großen Touchscreen auf. Der Bildschirm kann zudem geteilt werden, sodass der Fahrer die Hinweise des Navis einsehen und der Beifahrer eine DVD betrachten kann.

2016 Jaguar XF | Fanaticar MagazinFahrverhalten

Für eine erste Ausfahrt mit dem neuen Jaguar XF haben wir uns die stärkste Diesel-Version mit 221 kW (300 PS) ausgesucht. Drei Liter Hubraum aus sechs in V-Form angeordneten Zylindern liefern ein sagenhaftes Drehmoment von 700 Nm. Diese Kraft fließt ausschließlich auf die Hinterachse, sanft geschaltet mittels eines Achtgang-Automaten, der von ZF aus Friedrichshafen stammt. Gleichermaßen sanft die Kraftentfaltung, die über die Modi Eco, Dynamic, Normal und Winter feinjustiert werden kann.

Der Spurt aus dem Stand dauert 6,2 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. So viel Power muss nicht immer sein, macht aber verdammt viel Spaß. Was den Jaguar XF 30d dabei auszeichnet, ist die angenehme Dosierung und damit objektiv kaum spürbare Kraftentfaltung. Ein Blick auf den Tacho schadet deshalb nicht, vor allem um das Punktekonto in Flensburg sauber zu halten.2016 Jaguar XF | Fanaticar MagazinDas Fahrwerk verkraftet nämlich locker Geschwindigkeiten, die jenseits der Straßenverkehrsordnung liegen. Es müssen aber nicht immer 300 PS und 700 Nm sein. Zwei weitere Diesel-Varianten mit 120 kW (163 PS) und 132 kW (180 PS) namens E-Performance bzw. 20d ergänzen die Zunft der Selbstzünder nach unten. Als besonders sparsam gilt dabei der E-Performance, dessen durchschnittlicher Verbrauch nach Angaben von Jaguar bei nur 4 Litern liegen soll.

Beide Diesel sind im Gegensatz zum Rest der XF-Flotte neben einer Achtgang-Automatik auch mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe zu bestellen. Wie beim Vorgänger ist der neue XF ebenfalls als Allrad zu ordern. Diese Antriebsart ist allerdings ausschließlich dem 340 PS starken 35t und dem XF S vorbehalten.2016 Jaguar XF | Fanaticar MagazinAusstattung

Pure, Prestige, Portfolio, R-Sport und S. Erstgenannte wird ausschließlich für die beiden 2-Liter-Diesel, letztgenannte ausschließlich für den stärksten Benziner angeboten. Preislich startet der Jaguar XF E-Performance mit dem 2-Liter-Diesel und 163 PS als Pure bei 41.350 Euro. Das obere Ende markiert der XF S AWD, dessen 3-Liter-Benziner 380 PS liefert und 70.390 Euro kostet.

Wer nun meint, dass Pure den eigentlichen Wortsinn ausdrückt und die Ausstattung sparsam ausfällt, muss sich eines Besseren belehren lassen. Die Pure-Modelle rollen auf 17 Zoll großen Leichtmetallfelgen, verfügen über eine Zweizonen-Klimaautomatik, einen Notfall-Bremsassistenten sowie für den 20d sogar elektrisch verstellbare Vordersitze.

2016 Jaguar XF | Fanaticar MagazinMit dem Prestige ersetzen Bi-Xenon-Scheinwerfer die aus Halogen und die Leichtmetallfelgen verfügen nun über einen Durchmesser von 18 Zoll. Windsor-Leder veredelt den Portfolio und zudem ist das Lenkrad, wie auch beim Prestige, ebenfalls mit Leder bezogen.

Der R-Sport punktet vor allem im Exterieur mit sportlichen Attributen. Dazu zählen R-Sport Frontstoßfänger, R-Sport-Seitenschweller in Wagenfarbe, seitliche Luftauslässe in mattem Chrom und ein ebenfalls in Wagenfarbe lackierter Heckspoiler. Der XF S rollt auf 19 Zoll großen Leichtmetallrädern und präsentiert sich ähnlich wie der R-Sport in einem besonders dynamischen Outfit.2016 Jaguar XF | Fanaticar MagazinFazit

Unique. Speziell. Einzigartig. Abgehoben ohne abgehoben zu wirken. Nicht wirklich Understatement britischer Contenance, aber auch kein Protz. Der Jaguar XF stellte in seiner Klasse seit seinem Start 2007 das besondere Automobil dar. Die etwas andere Art, sich fortzubewegen, Fahrspaß zu genießen und, ausstattungsbereinigt betrachtet, gegenüber anderen Fahrzeugen dieser Klasse günstiger unterwegs zu sein. (ds)

Technische Daten: Jaguar XF 30d Portfolio (Referenzmodell)

Motor: V6-Diesel
Getriebe: Achtgang-Automatik
Hubraum: 2.993 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min: 221 kW (300 PS)/4.000
Max. Drehmoment: 700 Nm bei 2.000 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe: 4.954/1.880/1.457 in mm
Radstand: 2.960 in mm
Leergewicht: 1.750 kg
Zul. Gesamtgewicht: 2.350 kg
Kofferrauminhalt: 540 l
Bereifung: 235/55 R17
Felgen: 8 x 17 Leichtmetall
Beschleunigung: 6,2 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Tankinhalt: 66 l
Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr: 5,5 l auf 100 km
Preis: 65.050 Euro inkl. MwSt.

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wandte sich bereits als 15-jähriger dem Journalismus zu. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz.

2000 entdeckte Dietmar Stanka den Journalismus wieder und berichtete bis Anfang 2005 für GSC Research als Wirtschaftsjournalist über Hauptversammlungen und Pressekonferenzen aus dem Raum München.

Zeitgleich verwandelte er seine Hobbys Automobil und Reisen in einen erfüllenden Beruf um. Dietmar Stanka schreibt als freier Journalist Fahrberichte, Themen rund ums Automobil und Reisegeschichten aus aller Welt für verschiedene Medien. Unter anderem für die F.A.Z., den Donaukurier, die PNP, EURO sowie exklusiv für neuwagen.de und weitere Internetportale mit automobilen Hintergrund.

URL: www.dietmarstanka.de
Facebook:https://www.facebook.com/dietmar.stanka