Infiniti Q70 Sport Tech | Fanaticar MagazinInfiniti ist in unseren Breiten eine immer noch unbekannte Marke. Assoziiert wird vielleicht noch ein Autohersteller, aber selbst dieses Ratespiel geht meist schief. Also, ganz von vorne. Infiniti ist die Luxusmarke von Nissan. Das erste Fahrzeug der noch jungen Marke kam am 8. November 1989 in Nordamerika in den Handel.

Danach folgten die Märkte von Mexiko, dem Nahen Osten, Südkorea, Taiwan, Russland, China und Europa. In Deutschland wird Infiniti seit dem 3. Oktober 2009 angeboten. Bis dato in sechs Handelsbetrieben in Hamburg, Bremen, Berlin, Düsseldorf, Dresden und Frankfurt.Infiniti Q70 Sport Tech | Fanaticar MagazinEssentiell für den Erfolg der Marke werden die neuen Kompakten namens Q30 und QX30 sein. Beide Fahrzeuge bauen technisch auf der Mercedes-Benz A-Klasse auf, bringen aber als Schrägheck-Limousine und kleiner SUV ganz eigene Charakterzüge mit. Wir bewegten Ende August und Anfang September über mehr als zwei Wochen das Flaggschiff des Hauses Infiniti. Den Q70 Sport Tech, der sich mit einer Länge fast 5 Metern in die Nähe der Oberklasse begibt.

Infiniti Q70 Sport Tech | Fanaticar MagazinForm und Funktion

Geschwungene Linien und ein langer Vorbau kennzeichnen den Infiniti Q70 und stellen ihn damit in ein ganz besonderes Licht, das durchaus Bewunderung und Interesse bei anderen Verkehrsteilnehmern hervorruft. Fein ziseliert der Schriftzug hinten, während das Logo auf dem markanten Kühlergrill meist nur Fragezeichen entstehen lässt. Mächtige 18 und 20-Zöller füllen die Radhäuser nur ansatzweise aus. Der Q70 zeigt seine Größe bis ins letzte Detail.

Gleiches gilt für den Innenraum, der vorne wie hinten viel Platz bietet. Zudem puren Luxus in Form von viel Leder auf den Sitzen sowie Teilen des Armaturenbretts und der Türeinlässe. Aber auch die Kunststoffe sind hochwertig und der gesamte Eindruck der Verarbeitungsqualität lässt diesen Infiniti gleich mal ein oder zwei Klassen höher springen.

Der Kofferraumdeckel öffnet sich leider nicht elektrisch, genauso wenig schließen die Türen mit der Zuziehautomatik. Diese beiden Punkte sind so ziemlich die einzigen, bei denen der Infiniti Q70 nicht nach höheren Weihen strebt. Dafür ist reichlich Raum im 450 Liter fassenden Gepäckabteil. Für Skier oder sonstige längere Gegenstände öffnet sich eine Durchreiche in der Mitte der Rücksitzlehne.

Infiniti Q70 Sport Tech | Fanaticar MagazinFahrverhalten

Der wahre Charakter des Infiniti Q70 zeigt sich spätestens in der ersten, vielleicht etwas schärfer gefahrenen Kurve. Behäbig neigt sich die rund 1,9 Tonnen schwere Limousine hinein, weich gefedert und in der Gesamtheit des Eindrucks doch etwas träge. Dazu reichlich dieselig mit seinem von Mercedes-Benz stammenden 2,2-Liter-Selbstzünder unter der Haube. Aber dieses Triebwerk leugnet seine Herkunft auch in den Stuttgarter Produkten nicht, sodass wir diese Kritik sofort wieder ad acta legen.

Obwohl nur 125 kW (170 PS) stark, ist der Infiniti Q70 nur für sportlich orientierte Zeitgenossen untermotorisiert. Menschen, die Gediegenheit und bequeme sowie komfortable Fortbewegung schätzen, sollten sich dieses Fahrzeug einmal näher ansehen. Der Infiniti Q70 ist kein Racer, dafür ein Gleiter, der trotz seines hohen Gewichts von über 1,9 Tonnen durchaus adäquat mit dem teuren Treibstoff umgeht. Gut 8 Liter waren es in unserem 16-tägigen Testzyklus, der durch viel Stadtverkehr geprägt war.

Ein bisschen mehr Schmackes kann dem Infiniti Q70 2.2d durch den manuellen Eingriff mittels der Schaltpaddels am Lenkrad entlockt werden. Dann klappt es auch mal mit einem schnellen Überholvorgang auf der Landstraße. Zudem hilft die etwas sportlichere Automatik in der Stellung „DS“.Infiniti Q70 Sport Tech | Fanaticar Magazin

Das Fahrwerk ist amerikanisch soft abgestimmt. Eher einer Sänfte gleich werden die Passagiere in einem ruhigen Innenraum bewegt. Für Sicherheit sorgen diverse System wie zum Beispiel die automatische Notbremsung, ein Auffahrwarnsystem sowie der Rundumsicht-Monitor inklusive Vogelperspektive. Will man aus unübersichtlichen Ausfahrten rückwärts ausparken, tastet der Rückfahrassistent die Gefahrenzone ab und kann zudem automatisch die Bremse betätigen.

Mehr Power als der Diesel versprechen die beiden anderen Modelle des Infiniti Q70. Da ist zum einen der 3,7-Liter-V6-Benziner mit einer satten Leistung von 235 kW (320 PS) und der noch kräftigere Hybrid mit einer Systemleistung von 268 kW (364 PS). Letztgenannter kostet als Premium 58.350 bzw. als Premium Tech 62.050 Euro. Der reine Benziner ist ausschließlich in der Top-Variante Sport Tech für 59.650 Euro erhältlich. Das Einstiegsmodell mit dem von uns getesteten Diesel kostet 45.550 Euro.

Infiniti Q70 Sport Tech | Fanaticar MagazinAusstattung

Zwei Ausstattungsdetails erhöhen den Preis des Spitzenmodells Infiniti Q70 Sport Tech nur leicht. Zu den 54.450 addieren sich das elektrische Glasschiebedach für 1.100 und eine Metallic-Lackierung für 950 Euro. Ansonsten ist fast alles drin und dran, was eine Limousine dieser Klasse auszeichnet. Beispielsweise ein 16 Lautsprecher umfassendes Soundsystem von Bose. Jeweils zwei davon befinden sich links und rechts neben der Kopfstütze, sodass die Musik auf direktem Wege ins Ohr gelangen kann.

Die gut konturierten Vordersitze sind klimatisiert und können entweder kühle oder warme Luft in Richtung des Körpers leiten. Die Straßen werden von LED-Hauptscheinwerfern ausgeleuchtet, die zudem mit adaptivem Kurvenlicht versehen sind. Selbstverständlich öffnen sich die Türen ohne direkten Einsatz des Schlüssels und mittels eines Näherungssensors werden die Türgriffe beleuchtet, um sie auch im Dunklen leicht und schnell zu finden.

Infiniti Q70 Sport Tech | Fanaticar MagazinFazit

Der Infiniti Q70 ist ein Oberklassen-Automobil für Individualisten, die preislich in der Mittelklasse bleiben wollen und trotzdem das Besondere suchen. Viel Luxus, gute Verarbeitung, großzügige Platzverhältnisse und eine reichhaltige Ausstattungspalette lassen den relativ schwachen Antrieb und das weiche Fahrwerk schnell in den Hintergrund treten. Solcherart aufgestellt, dürfte es Infiniti mit einem entsprechend erweiterten Händlernetz nicht schwer fallen, Marktanteile dazuzugewinnen. (ds)

Technische Daten: Infiniti Q70 2.2d Sport Tech

Motor: 4-Zylinder-Diesel
Getriebe: Siebengang-Automatik
Hubraum: 2.143 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min: 125 kW (170 PS)/3.200 – 4.000
Max. Drehmoment: 400 Nm bei 3.200 – 4.000 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe: 4.980/1.845/1.493 in mm
Radstand: 2.900 in mm
Leergewicht: 1.909 kg
Zul. Gesamtgewicht: 2.405 kg
Kofferrauminhalt: 450 l
Bereifung: 245/50 R18 vorne, 245/40 R20 hinten
Felgen: 8 x 18? vorne, 9 x 20? hinten Leichtmetall
Beschleunigung: 8,9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 220 km/h
Tankinhalt: 74 l
Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr: 4,9 l auf 100 km
Preis: 54.450 Euro inkl. MwSt.

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wandte sich bereits als 15-jähriger dem Journalismus zu. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz.

2000 entdeckte Dietmar Stanka den Journalismus wieder und berichtete bis Anfang 2005 für GSC Research als Wirtschaftsjournalist über Hauptversammlungen und Pressekonferenzen aus dem Raum München.

Zeitgleich verwandelte er seine Hobbys Automobil und Reisen in einen erfüllenden Beruf um. Dietmar Stanka schreibt als freier Journalist Fahrberichte, Themen rund ums Automobil und Reisegeschichten aus aller Welt für verschiedene Medien. Unter anderem für die F.A.Z., den Donaukurier, die PNP, EURO sowie exklusiv für neuwagen.de und weitere Internetportale mit automobilen Hintergrund.

URL: www.dietmarstanka.de
Facebook:https://www.facebook.com/dietmar.stanka