Opel Cascada | Fanaticar Magazin

Opel Cascada | Fanaticar Magazin

Cabrios tun sich seit dem SUV-Boom reichlich schwer. Wie wohltuend ist es da zu beobachten, dass der eine oder andere Hersteller elegante offene Automobile im Programm hat. Wie Opel den Cascada. Der seit einigen Monaten nun auch in Nordamerika unterwegs ist. Ebenfalls Cascada genannt, aber das Markensignet von Buick tragend. Übrigens nicht das einzige Fahrzeug mit Genen von Opel bei Buick. Der Regal basiert auf dem Insignia, der Encore auf dem Mokka und der Verano trägt die Gene des Astra in sich.

Opel Cascada | Fanaticar Magazin

Opel Cascada | Fanaticar Magazin

Form und Funktion

Mit seinen knapp 4,70 m hat der Cascada das Zeug zum Straßenkreuzer unserer Tage. Es fehlen ihm nur die weit ausladenden Flossen und die über und über mit Chrom verzierten Karosserieteile. Die Auswirkungen dieser Größenordnung an Automobil schlagen sich im Positiven vor allem im Innenraum nieder. Die Passagiere vorne wie auch im wohl selten genutzten Fond verfügen über reichlich Platz.

Die Eleganz der Außenhaut setzt sich im Interieur nahtlos fort. Leider hat Opel dem Cascada im Gegensatz zum Flaggschiff Insignia den Feinschliff in Sachen Cockpit und der daraus resultierenden Ergonomie verwehrt. So muss man sich mit der mit Schaltern überladenen Mittelkonsole auseinandersetzen, deren Bedienkonzept einiges an Übung abverlangt.

Das Arrangement mit dem Kofferraum muss gut überlegt sein. Ist das Dach geöffnet, passen gerade einmal 280 Liter rein. Diese zudem reichlich flach gepresst. Ist das Verdeck geschlossen, dazu benötigt es 17 Sekunden und man kann bis zu 50 km/h schnell sein, sind es 380 Liter. Dann dürfen die Gepäckstücke auch in der Höhe etwas üppiger ausfallen. Als Kompromiss für zusätzliches Ladevolumen bieten sich selbstverständlich auch die Rücksitze an.

Opel Cascada | Fanaticar Magazin

Opel Cascada | Fanaticar Magazin

Fahrverhalten

Die 147 kW (200 PS) aus dem 1,6-Liter-Turbo bewegen die gut 1,7 Tonnen des Cascada überzeugend und durchaus sparsam. Besonders überraschend war der innerstädtische Verbrauch mit 7,9 Litern auf 100 km. Damit unterschritten wir die Werksangaben um einen halben Liter. In der Summe lag der Konsum bei unter gut 8,4 Litern. Mit dabei schnelle Autobahnfahrten und lockeres Cruisen im Voralpenland.

Der Cascada überzeugt in erster Linie mit seinem durchzugsstarken und leise zu Werk gehenden 1,6-Liter-Turbo und seinem herausragend abgestimmten Fahrwerk. Auch hier ist die Länge des Cascada ein entscheidend positives Merkmal. Knapp 2,70 m Radstand und die aufwändige Konstruktion der sogenannten HiPerStrut Vorderradaufhängung und der WattLink Hinterachse sorgen für höchsten Reisekomfort.

Opel Cascada | Fanaticar Magazin

Opel Cascada | Fanaticar Magazin

Die 235 km/h Höchstgeschwindigkeit erreicht der ausschließlich mit manueller Sechsgang-Schaltung erhältliche Opel Cascada unaufgeregt und voller Souveränität. Den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h erledigt der offene Rüsselsheimer in 8,9 Sekunden. Mit diesem Wert beweist er sich schnell genug und dennoch als echter Cruiser. Der Opel Cascada gehört nicht zu der Kategorie der Heizer. Er mag es lässig locker und beweist darin seine Stärke.

Mit dem gleichen Triebwerk aber “nur” 170 PS Leistung ist der Opel Cascada auch mit einer Sechsstufen-Automatik zu bekommen. Die Preisrange liegt zwischen 30.900 und 36.505 Euro. 120 bzw. 140 PS leisten die beiden 1,4-Liter-Benziner, deren Preise zwischen 26.650 und 33.310 Euro liegen. Der einzige Diesel mit 2 Litern Hubraum und 170 PS positioniert sich mit einem Preisunterschied von gerade einmal 20 Euro nahe dem der 200-PS-Benziner (30.830 – 36.435 Euro).

Opel Cascada | Fanaticar Magazin

Opel Cascada | Fanaticar Magazin

Ausstattung

Mit den Ausstattungslinien Edition, Innovation und Active, fünf Motor-Varianten und einem Einstiegspreis von 26.650 Euro ist der Cascada ein verlockendes Angebot im überschaubaren Cabrio-Segment. Von der Kostenseite in der Liga eines A3 oder Golf Cabrios spielend, ist der Cascada allein durch seine Größe eher mit einem A5 oder sogar 4er Cabrios zu vergleichen. Die beiden letztgenannten sind selbst mit den kleineren Motorisierungen deutlich teurer.

Unser Testwagen, der Cascada Active mit dem 1,6-Liter-Turbo und 200 PS markiert mit einem Preis von 36.455 Euro das obere Ende dieser Baureihe. Begründet wird diese Summe mit einer Reihe von Serienfeatures. Dazu gehören unter anderem das adaptive Fahrlicht AFL+ mit BiXenon-Scheinwerfern, eine entweder schwarze oder beige Lederausstattung sowie den von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) ausgezeichneten Sitzen inklusive Sitzheizung.

Opel Cascada | Fanaticar Magazin

Opel Cascada | Fanaticar Magazin

Ergänzt durch 18-Zoll-Leichtmetallfelgen mit 235er Reifen, einer Zweizonen-Klimaautomatik, sämtlichen sicherheitsrelevanten Systemen wie ABS, ESP, Überrollschutz, Parkpilot hinten, Reifendruckkontrolle, aktiven Kopfstützen sowie einer höhen- und längsverstellbaren Sicherheitslenksäule bleiben nur wenig Wünsche auf der Optionsliste offen.

Eines der wesentlichen Ausstattungsmerkmale neuer Fahrzeuge aus Rüsselsheim ist Opel OnStar. Das System beinhaltet eine automatische Unfallhilfe, die nach dem Auslösen eines Airbags sofort eine Sprechverbindung eines OnStar-Mitarbeiters mit den Fahrzeuginsassen herstellt. Nach dem Feststellen der Situation werden die GPS-Daten bei Bedarf sofort an eine Rettungsleitstelle übermittelt, sodass schnelles Reagieren möglich ist.

Zudem sind ein WLAN-Hotspot – Konnektivität pur –  eine Smartphone-App, ein Diebstahl-Notservice und die Fahrzeug-Diagnose integriert. Neben der Unfallhilfe ist die auf Knopfdruck mögliche persönliche Verbindung mit einem OnStar-Mitarbeiter besonders erwähnenswert. Die freundlichen Menschen am anderen Ende der Leitung helfen beispielsweise bei der Suche nach einem Restaurant oder einem speziellen Geschäft und schicken das Ergebnis ganz einfach in das Navigationssystem.

Opel Cascada | Fanaticar Magazin

Opel Cascada | Fanaticar Magazin

Fazit
Eleganz gepaart mit guter Verarbeitung, versehen mit dem Opel OnStar Assistenzpaket und einer reichhaltigen Ausstattung, ist der Opel Cascada ein äußerst attraktives Automobil im übersichtlichen Angebot offener Fahrzeuge. Mit der Einpreisung im C-Segment, aber der Größe und umfangreichen Ausstattung des D-Segments bildet der Cascada eine Klasse für sich. Hier in Europa als Opel und Vauxhall und in Nordamerika als Buick. (ds)

Technische Daten: Opel Cascada 1.6 Turbo Active
 
Motor: 4-Zylinder-Benziner
Getriebe: Sechsgang-Schaltung
Hubraum: 1.598 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min: 147 kW (200 PS)/4.700 – 6.000
Max. Drehmoment: 280 Nm bei 1.700 – 4.700 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe: 4.696/1.839/1.443 in mm
Radstand: 2.695 in mm
Leergewicht: 1.733 kg
Zul. Gesamtgewicht: 2.140 kg
Kofferrauminhalt: 380 l
Bereifung: 235/50 R 18
Felgen: 7,5 x 18 Leichtmetall
Beschleunigung: 8,9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 235 km/h
Tankinhalt: 56 l
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,8 Liter auf 100 km
Preis: 36.355 Euro inkl. MwSt.

Dietmar Stanka

Dietmar Stanka wandte sich bereits als 15-jähriger dem Journalismus zu. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz.

2000 entdeckte Dietmar Stanka den Journalismus wieder und berichtete bis Anfang 2005 für GSC Research als Wirtschaftsjournalist über Hauptversammlungen und Pressekonferenzen aus dem Raum München.

Zeitgleich verwandelte er seine Hobbys Automobil und Reisen in einen erfüllenden Beruf um. Dietmar Stanka schreibt als freier Journalist Fahrberichte, Themen rund ums Automobil und Reisegeschichten aus aller Welt für verschiedene Medien. Unter anderem für die F.A.Z., den Donaukurier, die PNP, EURO sowie exklusiv für neuwagen.de und weitere Internetportale mit automobilen Hintergrund.

URL: www.dietmarstanka.de
Facebook:https://www.facebook.com/dietmar.stanka