Maserati Levante | Fanaticar MagazinSeitdem Fiat den Chrysler Konzern übernommen hat, werden alle Marken im Konzern neu aufgestellt. Maserati gibt sich ein wenig demütig und liebkost mittlerweile lieber mit der Kundschaft von Audi, BMW und Mercedes anstatt irgendwo im Nirwana rumzudümpeln. Der Ghibili war ein grandioser Start, jetzt folgt der Levante – der erste SUV mit Dreizack! 
Maserati Levante | Fanaticar MagazinDas knackige Italo-Design bleibt auch beim SUV erhalten. Trotz der für Maserati eher unüblichen Proportionen strahlt der Levante aus jedem Blickwinkel Kraft und Sportlichkeit aus. Dabei soll es keine Kompromisse geben. Der Levante soll sich den alltäglichen Hindernissen wie Schnee und Eis genauso bravourös stellen wie den verlockenden Kurven einer Alpenstraße. Dafür sorgt ein optimal abgestimmtes Fahrwerk mit serienmäßigen elektronisch gesteuerter Skyhook Dämpferregelung.Maserati Levante | Fanaticar MagazinUnter der Haube kommen die neusten 3.0 V6 Motoren zum Einsatz. Die Topvariante bringt es dabei auf 430 PS / 316 kW. Damit gelingt der Sprint von 0 auf 100 km/h in nur 5,2 Sekunden. Wer es gerne etwas entspannter angehen lassen möchte, setzt auf den effizienten V6 Diesel mit 275 PS / 202 kW der es auf einen Durchschnittsverbrauch von gerade mal 7,2 Liter/100 km bringt.Maserati Levante | Fanaticar MagazinDazu kommen zahlreiche technische Neuerungen die das Leben eines künftigen Maserati Levante Eigners deutlich komfortabler und sicherer gestalten. Im Detail sind erstmals Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop&Go-Funktion, Auffahrwarnsystem und Brake Assist System, Spurhalteassistent, Surround View System sowie ein neuer Controller für den 8,4-Zoll-Touchscreen erhältlich.Maserati Levante | Fanaticar MagazinZudem präsentiert der Levante erstmals Maserati Touch Control Plus, das neben herkömmlichem und digitalem Radio im Standard DAB auch Online-Dienste zulässt. Der Preis lässt durchaus aufhorchen. Gerade mal 70.500 Euro kostet der Levante in der Basis. Somit ist der eine klare Kampfansage an X5, Cayenne, Touareg und co.