Opel GT Concept | Fanaticar MagazinOpel tut sich immer noch schwer die Kunden davon zu überzeugen, dass sie bessere Autos denn je bauen. Das mag auch daran liegen dass Opel sich trotz der spaßigen OPC-Modelle nicht wirklich mehr in emotionales Wasser getraut hat. Der Speedster war zu radikal, der GT hatte Potential aber geriet am Ende doch zu lieblos. Lässt man mal die „Alten“ reden, dann schwärmen die vom Diplomat, vom Admiral, vom Manta. Die Sache ist klar, ein neues Prestigeobjekt muss her. Auf dem kommenden Genfer Autosalon präsentiert Opel also nun das GT Concept.Opel GT Concept | Fanaticar MagazinDas Design greift auf altbewährte Sportcoupe-Formen zurück und weiß in seiner Silhouette zu überzeugen. Besonders auffällig sind hier die großen Türen und dessen integrierten Seitenscheiben. Diese gehen nahtlos ineinander über ebenso wie die Frontscheibe sich in ein Panorama Dach verwandelt. Insgesamt eine sehr interessante Studie, welche Lust auf mehr macht. Opel GT Concept | Fanaticar MagazinDie Fahrdaten lesen sich erstmal relativ nüchtern. Unter der Haube der Studie kommt der aktuelle Einliter-Dreizylinder mit 145 PS / 07 kW zum Einsatz. Dieser schaufelt immerhin ein maximales Drehmoment von 205 Nm auf die Hinterachse und lässt das Concept Car in unter acht Sekunden von 0 auf 100 km/h schießen. Die mechanische Differenzialsperre, das knackige Fahrwerk und nicht zuletzt das Gewicht von unter einer Tonne lässt den GT Concept so zu einem potentiellen Kurvenkiller mutieren. Sollte die Studie in die Realität umgesetzt werden, würden wir uns aber dennoch über ein wenig mehr Leistung freuen. Spannend wäre hier der 1,6 Liter-Turbo-Benziner aus dem Corsa OPC, somit wäre er auf dem gleichen Level wie die Spaßnudel Toyota GT86. Hoffen wir das Beste. Opel GT Concept | Fanaticar MagazinOpel GT Concept | Fanaticar MagazinOpel GT Concept | Fanaticar Magazin