2018 Audi A8Im Rahmen der Audi Summit im sonnigen Barcelona stellten die Ingolstädter nun die vierte Generation Ihres Flagschiffs A8 vor. Er gibt wieder die Richtung für die künftigen Modelle von Audi vor. Besonderes Augenmerkmal sind die pilotierten Fahrfunktionen, die das 5,17 Meter lange Schlachtschiff noch einfacher bedienen lassen.

2018 Audi A8Optik – Vertraut aber geschärft

Es ist nicht leicht, einem Auto von diesem Format die Wuchtigkeit zu nehmen ohne dabei auf anderer Seite Kompromisse eingehen zu müssen. Audi scheint dies mit dem A8 aber augenscheinlich gelungen zu sein. Angefangen bei der dominanten Front mit dem breiten, aufrecht stehenden Singleframe-Grill in Verbindung mit den sich harmonisch einfügenden  HD Matrix LED-Scheinwerfer mit Laserlicht.

In der Seitenlinie scheint man durch die etwas weiter in den Kofferraum gezogene D-Säule eine Lösung gefunden haben, sportliches Design und Praktikabilität zu vereinen. Somit scheinen auch die Platzverhältnisse auf dem Chefsessel gewahrt. Die Radkästen wirken etwas muskulöser und das Heck bildet einen gelungenen Abschluss und wird visuell von dem LED-Leuchtenband in Kombination mit Heckleuchten in OLED-Technologie unterstützt. 

2018 Audi A8Innenraum Audi A8 – Luxusambiente

Bei einer Oberklasselimousine wie dem Audi A8 erwartet man vor allem das komfortable Voranschreiten von A nach B. Selbstverständlich wurden im großzügig geschnittenen Innenraum (3 Meter Radstand) nur die besten Materialien verwendet, die allen Sinnen schmeicheln dürften – von der Perforation an den Sitzbezügen bis hin zu den elektrisch auf- und zufahrenden Blenden über den Luftausströmern.

Wer die 13 Zentimeter längere Langvariante ordert, bekommt hinten rechts den perfekten Chefsessel präsentiert. Auf diesem Platz kann der Passagier seine Fußsohlen am Rücken des Beifahrersitzes in mehreren Stufen wärmen und massieren lassen. Die neuen Komfort-Kopfstützen runden das Erlebnis ab. Zudem können die Fondpassagiere viele Funktionen wie die Ambientebeleuchtung, die neuen HD Matrix-Leseleuchten und die Sitzmassage über eine eigene Bedieneinheit steuern sowie private Telefonate führen: Das Rear Seat Remote mit seinem OLED-Display ist so groß wie ein Smartphone und herausnehmbar in der Mittelarmlehne untergebracht.

2018 Audi A8Technik- Das Beste vom Besten

„Vorsprung durch Technik“- das Motto verpflichtet. Und so kommen beim neuen Audi A8 nur die besten und modernsten Technologien zum Einsatz. Der Innenraum wurde weitestgehend befreit von Tasten und Schaltern. Stattdessen setzt man die intuitive Bedienung des 10,1 Zoll-Touch-Displays und dem Touch Display auf der Konsole des Mitteltunnels. Hier hat der Fahrer Zugriff auf die Klimatisierung und Komfortfunktionen sowie die Möglichkeit zur Texteingabe.Löst der Fahrer im oberen oder unteren Display eine Funktion aus, hört und spürt er einen Klick als Bestätigung. Einfache Befehle lassen sich auch einfach über die Gestenfunktion bedienen. Dazu wurde die Sprachbedienung nochmals deutlich überarbeitet.

Ein wirkliches Highlight ist aber der Audi AI Staupilot. Wer einmal die AI-Taste auf der Mittelkonsole betätigt kann sich fortan bei einer Geschwindigkeit von bis zu 60 km/h mit anderen Dingen beschäftigen als dem zäh fließenden Verkehr. Der Staupilot managt Anfahren, Beschleunigen, Lenken und Bremsen. Der Fahrer muss das Auto nicht mehr permanent überwachen. Er kann die Hände dauerhaft vom Lenkrad nehmen und sich abhängig von den geltenden Landesvorschriften einer Beschäftigung widmen, die vom Auto unterstützt wird, etwa das Onboard-TV verfolgen. Sobald das System an seine Grenzen stößt, fordert es den Fahrer auf, die Fahraufgabe wieder selbst zu übernehmen.

Doch auch beim Parken ist der Fahrer des neuen Audi A8 nicht mehr großartig gefordert. Der Audi AI Remote Parkpilot und der Audi AI Remote Garagenpilot steuern den A8 selbsttätig unter Überwachung des Fahrers in eine Parklücke beziehungsweise Garage und wieder heraus. Dabei muss der Fahrer nicht im Auto sitzen, sondern kann den Parkvorgang ganz bequem von außen per Smartphone bedienen.

2018 Audi A8Motoren und Fahrwerk- Physik wer bist du?

Autonomes Fahren schön und gut aber routinierter Selbstfahrer wie Jason Statham in den Transporter Filmen, möchten auch ordentlich Freude am Vortrieb haben. Zum Markstart kommen zwei stark weiterentwickeltete V6-Turbomotoren auf den deutschen Markt, einem 3.0 TDI und einem 3.0 TFSI. Der Diesel leistet 210 kW (286 PS), der Benziner 250 kW (340 PS). Zwei Achtzylinder – ein 4.0 TDI mit 320 kW (435 PS) und ein 4.0 TFSI mit 338 kW (460 PS) – folgen etwas später ebenso wie der W12 mit 6 Liter Hubraum. Besonderes Highlight: Alle fünf Aggregate kommen als Mild-Hybrid auf den Markt, was den Verbrauch um bis zu 0,7 Liter im Schnitt senken soll.

Etwas später folgt der A8 L e-tron quattro. Elektromotor und der 3.0 TFSI kommen auf eine imposante Systemleistung von 449 PS (330 kW) und ein gewaltiges Drehmoment von 700 Nm. Bei der Reichweite scheint sich bei allen Herstellern momentan kaum mehr als 50 Kilometer machen zu lassen aber das sollte für die meisten Stadttouren vollkommen ausreichen. Wer will kann sein Auto optional per Wireless Charging aufladen. Eine Bodenplatte in der heimischen Garage überträgt den Strom mit 3,6 kW Leistung induktiv an eine Empfängerspule im Auto.

Starten wird der neue Audi A8 und A8L im Spätherbst 2017 zu Preisen ab 90.600 Euro. Die Langvariante wird mindestens 94.100 Euro kosten. Mehr Infos gibt es hier.

2018 Audi A8 2018 Audi A8 2018 Audi A8 2018 Audi A8 2018 Audi A8 2018 Audi A8 2018 Audi A8 2018 Audi A8 2018 Audi A8 2018 Audi A8 2018 Audi A8 2018 Audi A8 2018 Audi A8 2018 Audi A8
2018 Audi A8 2018 Audi A8 2018 Audi A8 2018 Audi A8 2018 Audi A8Fotos / Videos: Audi 

Fanaticar Magazin
Follow us

Fanaticar Magazin

born 2012 with the passion for luxury & speed
Fanaticar Magazin
Follow us