Frauen und Handtaschen. Damit ließen sich Romane füllen. Meistens sind sie so groß, da passt in alter Mary Poppins Manier einfach alles rein. Doch wenn es ums verreisen geht, muss sie ein bisschen kleiner sein. Was normalerweise alltagstauglich sein sein soll, muss nun praktisch und möglichst klein sein. Schwer tragen ist keine Option und trotzdem soll alles reinpassen, was man unterwegs braucht. Hier kommt die minibag ins Spiel.

minibag

minibag

Sie ist klein, flexibel und wandelbar und wer glaubt, dass in die minibag nicht viel reinpasst, irrt sich. Die intelligente und herausnehmbare Innentasche der minibag übernimmt alle Funktionen eines Geldbeutels: Karten, Münzen und Geldscheine können problemlos untergebracht werden. Steckt man die flache Innentasche zurück in die minibag, hat man trotzdem zusätzlich noch Platz für Schlüssel, Handy, und Lippenstift. Einer der wichtigsten Gründe, die minibag mit auf Reisen zu nehmen, ist aber ihre Wandelbarkeit. Für den Ausflug oder die Stadtbesichtigung kann die minibag super als Crossover oder Hip-Bag getragen werden, wodurch man nicht nur die Hände frei hat für den Reiseführer, tolle Souvenirs oder für das Fotografieren, sondern man trägt sein Hab und Gut nah und sicher am Körper. Für den abendlichen Besuch in der Strandbar im Sommerkleid und Sandaletten kann die minibag mit ein paar Handgriffen zur Clutch umfunktioniert werden! Die „Eine“ für alles ist einfach die perfekte Begleiterin für die Reisezeit und verspricht durch ihre Herstellung aus Vollrindleder eine treue Begleiterin für lange Zeit zu bleiben.

Simone Amores

Simone Amores

Als Hamburger Deern, lebt Simone Amores im hohen Norden und fröhnt ihren Leidenschaften: Schnelle Autos, modeln und reisen! Sie ist in der Online-Welt zu Hause, istaber auch gerne mal ganz Oldschool ohne Computer und Handy unterwegs.
Simone Amores

Letzte Artikel von Simone Amores (Alle anzeigen)