1953 stellte der Schweizer Uhrenhersteller Tissot zum 100 jährigen Jubiläum sein erste Automatikuhr vor, die über eine Datumsanzeige verfügte. Ein Jahr später integrierte er diese Technik in eine nicht limitierte Kollektion und gab ihr den Namen „Visodate“. Auf diesem Erbe basierend schuf Tissot 2010 die Heritage Visodate Automatic Linie, welche nun um eine neue Ausführung ergänzt wird,  geziert von einem im Trend liegenden Milanaise-Armband.

Tissot Heritage Visodate Automatic

Tissot Heritage Visodate Automatic

Gewölbtes, kratzfestes Saphirglas schützt auch an robusteren Tagen für bösartigen Überraschungen. Ein gläserner Sichtboden gibt den Blick auf das ETA 2836-2 Automatikwerk frei. Der Durchmesser der 560 Euro teuren Unisex-Uhr beträgt 40 Millimeter. Weiterhin erhältlich sind verschiedene Ausführungen mit Lederarmband: für 520,- Euro mit unbeschichtetem Edelstahlgehäuse und für 560,- Euro mit gelbgoldfarbener PVD-Beschichtung.

Fotos: Tissot

Tissot Heritage Visodate Automatic

Tissot Heritage Visodate Automatic

Tissot Heritage Visodate Automatic

Tissot Heritage Visodate Automatic

Tissot Heritage Visodate Automatic

Tissot Heritage Visodate Automatic

Tissot Heritage Visodate Automatic

Tissot Heritage Visodate Automatic

Fanaticar Magazin
Follow us

Fanaticar Magazin

born 2012 with the passion for luxury & speed
Fanaticar Magazin
Follow us