Sommer 1958. Der Fiat 500 Jolly, besser bekannt unter dem Spitznamen Spiaggina, zu Deutsch so viel wie Liegestuhl war ein sogenanntes „Beach Car“, gebaut hauptsächlich, um damit an den Strand zu fahren. Heute, exakt 60 Jahre später, gibt es ein Comeback. Genau an dem Tag, an dem auch der Fiat 500 Geburtstag feierte, am 4. Juli. Das neue Sondermodell Fiat 500 Spiaggina ’58 ist eine Hommage an den Vorläufer, der wie kaum ein anderes Auto das sogenannte süße Leben der 1950er Jahre verkörpert. Produziert werden lediglich 1.958 Stück, jedes einzelne besonders umfangreich ausgestattet und mit ultra-schicken Designdetails versehen. Der exklusive Fiat 500 Spiaggina ’58 setzt die Tradition der Baureihe fort, die sich seit der Markteinführung 2007 auch mit ganz speziellen Sonder­modellen ständig erneuert, ohne dabei die eigenen Wurzeln zu vernachlässigen.

Luca Napolitano, Direktor Fiat und Abarth im EMEA-Wirtschaftsraum, erläutert das Projekt: „Der neue Fiat 500 Spiaggina ’58 ist ein zweifaches Geburtstagsgeschenk – für den Fiat 500 Jolly zum 60. und außerdem für den Fiat 500. Als wahrhafte Zeitmaschine repräsentiert das Sondermodell den Geist des Dolce Vita unter anderem mit historischen Logos, Felgen im klassischen Design, der umlaufenden Zierli­nie in Weiß, dem Cabriolet als einzig verfügbarer Karosserieversion und dem zweifarbigen Interieur. Ganz zu schwiegen von der nur für dieses Sondermodell aufgelegten Karosseriefarbe Volare Blau. Schon dieser Name und diese Farbe versetzen uns zurück in das Jahr 1958 und zum Musikfestival in San Remo. Die noch jungen Domenico Modugno und Johnny Dorelli präsentierten zum ersten Mal öffentlich einen Song, der zum Soundtrack des Dolce Vita wurde – ‚Nel blu dipinto di blu‘, unter dem Kurztitel ‚Volare‘ heute besser bekannt.“

Ein weiteres Geschenk zum Doppel-Geburtstag von Fiat 500 und Fiat 500 Jolly ist ein Gemeinschafts­werk der Kreativen von Garage Italia und der Designschmiede Pininfarina – das Showcar „Spiaggina by Garage Italia“. Basierend auf dem Cabriolet Fiat 500C, lässt auch diese spektakuläre Stu­die mit einzigartigen Details die unvergesslichen Jahre des Dolce Vita neu aufleben.

Lapo Elkann, Chairman und Creative Director von Garage Italia, erläutert: „Der Fiat 500 war für mich Liebe auf den ersten Blick. Eine Liebe, die Herz und Seele erfasste. Ich habe mich in dieses Automobil verliebt, als ich ein kleiner Junge war. Als ich erwachsen wurde, habe ich mir geschworen, dem Fiat 500 zu einem Comeback zu verhelfen. Dass dies tatsächlich Wahrheit geworden ist, macht mich glücklich. Ich hoffe, der Fiat 500 vermittelt die Träume der Nachkriegszeit, der magischen Jahre des Wirt­schaftswunders und der italienischen Art das Leben zu genießen. Seit 2007 habe ich jedes Jahr meine ganz persönliche Variante des Fiat 500 geschaffen. Die Gründung von Garage Italia hat mich in die Lage versetzt, eine ganze Reihe von Einzelstücken auf Basis des Fiat 500 zu entwerfen, die alle die Vielseitig­keit und die Zeitlosigkeit dieses Automobils widerspiegeln, das noch immer eines der meistgeliebten weltweit ist. Elf Jahre sind nun vergangen, seitdem der neue Fiat 500 am 4. Juli 2007 vorgestellt wurde. Zur Feier dieses Tages und als Hommage an eine italienische Ikone habe ich mit meinem Team bei Garage Italia das Showcar Spiaggina entworfen, das wir dank der unbezahlbaren Erfahrung von Pininfarina auf dem Gebiet der Technologie und des Engineering sowie der Unterstützung durch Fiat tat­sächlich auch umsetzen konnten. Ich bin stolz auf das, was wir erreicht haben. Ich bin außerdem stolz darauf, dass wir dies in Italien erreicht haben, mit italienischen Firmen, die unser geliebtes Land auf der ganzen Welt repräsentieren. Ich bin sicher, dieses Auto wird die Menschen dazu bringen, sich die italienische Art das Leben zu genießen vorzustellen, davon zu träumen und sie zu deuten, die schon für so viele Generationen prägend war.“

Spaß und Sorgenfreiheit, diese beiden Attribute sind dem Showcar „Spiaggina by Garage Italia“ auf den ersten Blick anzusehen. Charakteristisch sind die sommerlichen Farben Blau und Perlweiß für die Karos­serie, Akzente im typischen Blau der Garage Italia und die dazu passende Innenausstattung runden die Optik ab. Die Windschutzscheibe ist gekürzt wie bei einem Boot. Beinahe wie beim Fiat Jolly 500 von 1958 entfällt das Dach zum größten Teil. Die Rücksitzbank wurde durch ein Gepäckabteil ersetzt, in dem beispielsweise Strandutensilien verstaut werden können. Diese tiefgreifende Transformation wird ermöglicht durch die Expertise der Techniker von Pininfarina, die in den Designentwurf von Garage Italia die erforderliche strukturelle Stabilität und Verwindungssteifheit hinein konstruierten. Äußeres Anzeichen ist beispielsweise der Überrollbügel.Die Sitze von Fahrer und Beifahrer sind Einzelanfertigungen im Design der 1960er Jahre, verkleidet mit blauweißem, wasserfestem Leder von Foglizzo. Die Abdeckung des Gepäckabteils ist mit Kork verklei­det, dessen Aussehen an das Teakholz erinnert, mit dem das Oberdeck von Luxusyachten belegt ist. Und schließlich setzen die verchromten Türgriffe, die verchromten Abdeckkappen und die vom Fiat 500 Vintage 1957 stammenden Leichtmetallräder glänzende Akzente.

Vom „Spiaggina by Garage Italia“ ist eine Kleinserie geplant, die weitgehend dem spektakulären Show­car entspricht. Garage Italia plant, die dort gezeigten Ausstattungsdetails als einzelne Komponenten anzubieten, darunter auch die verkürzte Windschutzscheibe. Vorgesehen ist außerdem, sämtliche Motoren der Bau­reihe Fiat 500 ins Programm aufzunehmen.

Ein Traum von Italien also, das geht nur mit dem Fifi!

Bilder: Fiat

Simone Amores

Simone Amores

Als Hamburger Deern, lebt Simone Amores im hohen Norden und fröhnt ihren Leidenschaften: Schnelle Autos, modeln und reisen! Sie ist in der Online-Welt zu Hause, istaber auch gerne mal ganz Oldschool ohne Computer und Handy unterwegs.
Simone Amores