Das derzeit coolste Modell im Audi-Portfolio hört nicht auf den Namen R8, A7 oder TT sondern schlicht und einfach auf das Kürzel A1. Der kleine Ingolstädter Zwerg hat sich vom biederen Mäuschen in der ersten Generation zu einem frechen kleinen Vorzeigezwerg gemausert und darf sich nun als Sportback ein wenig in die Höhe strecken.

35 Millimeter höher als der reguläre A1, da kann schon fast Höhenangst bekommen. Dazu kommt noch ein stimmiges, markantes Design von denen als erstes die Anbauteile an Radläufen und Schwellern ins Auge fallen. Wa soll man sagen- steht dem Kleinen verdammt gut. Dazu kommen die ganzen netten Zutaten die man aber fast alle schon im regulären A1 genießen darf.

Was er aber trotz seiner Offroad-Optik leider (noch?) nicht darf ist quattro. Derzeit geht es nur mit einer Achse voran und das ist mit der vorderen. TFSI Motoren mit drei- oder vier Zylindern von 95 – 150 PS sorgen für den Vortrieb. Geschaltet wird manuell als Handschalter oder optional automatisch mit Siebengang S-Tronic.

Die Markteinführung beginnt in diesen Herbst 2019- der Grundpreis des Audi A1 Citycarver liegt bei 22.1000 Euro. Zum Marktstart kommt zudem noch die „Edition One“ auf den Markt die durch exklusive Exterieur – und Interieurdetails besticht.

Fotos: Audi