Fiat hat die Baureihe Tipo neu strukturiert. Angeboten werden ab sofort die Modellvarianten Street, Mirror, Lounge und S-Design. Gleichzeitig bringt die kompakte Limousine, die in den Karosserievarianten Stufenheck, 5-Türer und Kombi zur Wahl steht, eine erweiterte Serienausstattung mit. Geblieben sind die hohe Funktionalität, das üppige Raum­angebot und das ausgezeichnete Preis/Leistungsverhältnis. Die Motorenpalette umfasst zwei Benziner und zwei MultiJet-Turbodiesel mit einer Leistungsspanne zwi­schen 70 kW (95 PS) und 88 kW (120 PS). Der Fiat Tipo 1.6 MultiJet kann alternativ zum Handschaltge­triebe auch mit dem Doppelkupplungsgetriebe DCT kombiniert werden, das Gangwechsel ohne Kupplungsbetätigung und nahezu ohne Zugkraftunterbrechung durchführt.

Mit diesen Attributen hat sich der Fiat Tipo in Italien an der Spitze der Zulassungsstatistik im Segment etabliert. In sieben europäischen Ländern wird er unter den Top-10 dieser Rangliste geführt. Rund 70 Prozent aller Fiat Tipo werden außerhalb von Italien verkauft. Ein Erfolgsmodell schon seit der Marktein­führung, wurde der Fiat Tipo 2016 zum „Best Buy Car“ im Rahmen des Wettbewerbs „Autobest“ gekürt, an dem 26 renommierte Automagazine aus ganz Europa beteiligt sind.

Der Fiat Tipo verfügt in allen Modellvarianten bereits über eine umfangreiche Serienausstattung. Weitere Komfort-, Sicherheits- und Technologiefeatures stehen als Option oder als vorkonfigurierte Ausstat­tungspakete zur Verfügung, die hohe Preisvorteile bieten. Zu den Highlights gehört der  Notbremsassis­tent. Das System misst den Abstand zu Hindernissen in der Fahrspur. Sollte der Fahrer im Notfall nicht oder falsch reagieren, löst der Notbremsassistent im Geschwindigkeitsbereich von weniger als 30 km/h automati­sch einen Brems­vorgang aus und nimmt gleichzeitig die Motorleistung zurück. Auf diese Weise kann der Notbremsassistent eine Kollision komplett verhin­dern oder zumindest deren Auswirkungen mindern.