Ja, ich bin gerade in Genf auf dem 88. Internationalen Auto Salon. Und da nun das Presse-Embargo für den I.D. Vizzion aus dem Hause Volkswagen endet, poste ich doch direkt meine exklusiven Bilder der Oberklasse-Limousine.

Denn Volkswagen hat mit dem Konzept des I.D. Vizzion einen Volltreffer gelandet, der hier vor Ort mit vielen Ah’s und Oh’s abgefeiert wurde. Von Journalisten aus aller Welt, versteht sich. Denn außer uns darf hier eigentlich noch niemand rein.

Volkswagen I.D. Vizzion

Volkswagen I.D. Vizzion

Die Wolfsburger zeigen mit dem knallroten Gefährt die individuelle Mobilität der Zukunft. Der elektrische Antrieb macht das Automobil im Straßenverkehr sauber, mit der automatischen Steuerung wird es sicher und komfortabler.

Dazu lassen die Macher um Dr. Frank Welsch (Vorstand Technik), Klaus Bischoff (Designchef) und Jürgen Stackmann (Vorstand Marketing) anklingen, wie elegant und emotional das Fahrzeug der Zukunft werden kann. Der I.D. Vizzion ist so future-sexy, er könnte in jedem Zukunftskracher von Martin Scorsese eine Hauptrolle auf der Leinwand spielen.

Volkswagen I.D. Vizzion

Volkswagen I.D. Vizzion

Ein autonom fahrendes Elektroauto, das ohne Lenkrad und bekannte Bedienelemente auskommt. So könnte ein völlig neues Fahr- und Lebensgefühl entstehen. Die Steuerung des Fahrzeugs übernimmt der „digitale Chauffeur“ mit einer Vielzahl von Assistenzsystemen.

Das Concept Car fährt, lenkt und navigiert im Verkehr eigenständig, so dass die Passagiere ihre Zeit frei gestalten können. Ein virtueller Host, mit dem die Passagiere über Sprach- und Gestensteuerung kommunizieren, kennt die persönliche Vorlieben und stellt sich individuell auf Mitfahrer ein.

Dr. Frank Welsch, Klaus Bischoff, Jürgen Stackmann

Dr. Frank Welsch, Klaus Bischoff, Jürgen Stackmann

Und Druck gibt es auch. Die Systemleistung des 5,11 Meter langen Wagens beträgt 225 kW. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 180 km/h. Die 111 kWh Lithium-Ionen Batterien ermöglichen einschließlich Rekuperation eine Reichweite von bis zu 665 Kilometern.

Volkswagen gibt aktuell sowieso richtig Vollgas. Bis zum Jahr 2025 planen die Niedersachsen die Einführung von mehr als 20 E-Fahrzeugen. Ab 2020 startet der I.D.2 als Elektroauto der Kompaktklasse, in kurzen Abständen folgen ein neues Elektro-SUV und eine Großraumlimousine.

Mehr folgt in den nächsten Tagen hier bei fanaticar.de. Und wer mich kennt, der weiß: Da kommt noch was…

Fotos: Mario-Roman Lambrecht