Das dynamische Design des Toyota C-HR (Fahrbericht) schrie es schon immer heraus: MEHR POWER! Endlich haben die Japaner Erbarmen gezeigt und dem stylo-crossover ein ordentliches Upgrade verpasst. Neben der etablierten Hybrid-Motorisierung mit  122 PS (90 Kw) kommt nun auch ein 184 PS (132 kW) starkes Zweiliter-Hybrid-Kraftpaket zum Einsatz. 

Das Plus an Leistung gegenüber dem Basis-Hybrid lässt den Verbrauch auf 4 Liter im Schnitt anwachsen, die Emissionen betragen kombiniert 92 g/km. Allrad scheint weiterhin nicht geplant zu sein in der elektrifizierten Variante. Ob der 1,2 Liter-Turbo mit Allrad künftig noch angeboten wird ist nicht ersichtlich. Allgemein erscheint die Allradvariante nicht mehr im Toyota-Konfiguratior. In den USA ist hingegen nur ein 144 PS Vierzylinder im Angebot und erstaunlicherweise kein Hybrid. 

Ansonsten wurde der C-HR im neuen Modelljahr einer dezenten Feinkosmetik unterzogen. In der Front wird die Optik durch eine lackierte untere Frontlippe aufgewertet, die Front- und Rückleuchten strahlen jetzt in LED und ein schwarz glänzender Heckspoiler sorgt für einen gelungenen Abschluss. Besonders erfreulich ist auch die Integration von Apple Car Play und Android Auto wogegen sich Toyota lange gewehrt hat. 

Fotos: Toyota