Eigentlich hat Porsche ja nichts falsch gemacht mit der neusten Generation des 718 Boxster und 718 Cayman. Leichter, schneller und mit ordentlich Drehmoment gesegnet waren auch die Boxer-Vierzylinder-Turbos eine echte Offenbarung.

Doch der Kunde hat laut geschrien und Porsche hat gehört- neben dem 718 Cayman GT4 und 718 Spyder bekommt nun auch der GTS (Fahrbericht) wieder einen Sechszylinder-Boxer verpasst. Auch nicht schlimm.

Der GTS besinnt sich auf die alten Sauger-Werte und schöpft auf vier Litern Hubraum satte 400 PS die die GTS Modelle in gerade mal 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h schnellen lassen. Der Topspeed wird dabei mit 293 km/h angegeben. Zudem darf hier noch freudig per Hand geschaltet werden.

Porsche hat gehört, Porsche hat reagiert. So schnell setzen sonst eigentlich nur asiatische Marken das Feedback ihrer Kunden um. Das ist absolut lobenswert. Wer nun eines der beiden ab März 2020 erhältlichen Modelle in seiner Garage beherbergen möchte sollte mindestens 81.926 Euro auf dem Konto haben. Optional geht noch vieles nach oben, mein Wunsch Boxster lag am Ende bei 115.000 Euro- ist halt ein Porsche.

Fotos: Porsche