Jaguar und Stefan Szczesny stellen zusammen aus

Die Schattenskulpturen des international renommierten Künstlers Stefan Szczesny bevölkern ab Mai 2012 den traditionsreichen Frankfurter Palmengarten. Ermöglicht wird diese spannende Symbiose von Gartenkunst und bildender Kunst durch Jaguar Deutschland. Zwischen Mai und Oktober gewährt der Palmengarten 34 Stahlskulpturen des Künstlers Stefan Szczesny ‚Asyl‘. Ermöglichst wird die Ausstellung in Frankfurt von Jaguar Deutschland, dem vor den Toren Frankfurts beheimateten Generalimporteur der edlen, britischen Automobile.


Die teilweise bis zu 3 Meter hohen Skulpturen wurden im Freigelände des Palmengartens aufgestellt. Über den Weg der Kunst vermittelt Szczesny seine Neubewertung der Sinnlichkeit und die Lust auf Schönheit und Imagination. „Hauptaufgabe der Kunst ist es, eine positive, humane Vision vom Leben auf dieser Welt zu vermitteln“, so Szczesny, der im Frankfurter Palmengarten einen Dialog zwischen der bildenden Kunst und der Gartenkunst inszeniert.

Weitere Werke, so z.B. Aquarelle, Übermalungen und andere Papierarbeiten zeigt ab dem 26. Juni auch die Galerie Hanna Bekker vom Rath in Frankfurt.
Schon im letzten Jahr sorgte Szczesny durch die Ausstellung „Shadows“ für Aufsehen. Zu sehen war die von Jaguar Deutschland unterstützte Kunstschau an drei legendären Orten: im winterlichen St. Moritz, in den rauen Dünen auf Sylt und im mediterranen St. Tropez.

„Wir teilen Stefan Szczesnys positive und lebensfrohe Lebenseinstellung, die er so wunderbar in seiner Kunst zum Ausdruck bringt. Seine Philosophie harmoniert perfekt mit unserem Anspruch an das sinnliche Gesamterlebnis einen Jaguar zu besitzen und zu fahren. Das einzigartige Design, luxuriöse Details und perfekt verarbeitete, edle Materialien sind ein haptisches und optisches Vergnügen“, resümiert Peter Modelhart, Geschäftsführer Jaguar Land Rover Deutschland.

Text: Simone Amores
Quelle: jaguar.de