GORM Suzuki Jimny

Dreck am Stecken? Ja, immer!

Was ein wenig klingt, wie ein klingonischer Ausruf ist tatsächlich die Abkürzung für ‘German Off Road Masters’. Schon Jutta Kleinschmidt saß 2012 bei einem 24-Stunden Rennen auf dem Sitz eines Geländewagens und zeigten den Kerlen vor Ort, wo es lang geht. Dieses Mal darf ich diesen Platz einnehmen und dreckig werden.

Nächtliches Offorad Abenteuer Suzuki Jimny

Stetig durch die Nacht: der Suzuki Jimny

Ins Gelände nahe Cottbus geht es mit einem Suzuki Jimny, wo auf einem alten Flugzeugplatz 10 Kilometer durchgedreht wird. Den 1,5-Liter Turbodiesel mit 130 PS starken Jimny teile ich mir mit meiner Mitstreiterin Nicole, mit der ich bereits in Nizza bei der Fahrveranstaltung des Beetle Cabrio das Vergnügen hatte. Michael R. Podlogar und sein Kollege Nico Fischer werden ebenfalls in unserem Team am Start sein. Eine Ehre in einem Siegerteam mitfahren zu dürfen, denn 2009 gewannen sie im selben Suzuki Jimny den Pokal.

Suzuki Jimny beim GORM Rennen

Es wird dreckig beim GORM Rennen

Uns erwartet das volle Programm samt Schlammpackung Deluxe, wenn wir durch die ganzen Matschpfützen preschen und über Stock und Stein driften. Ich werde live berichten, wie es uns ergeht und wie dick die Matsch-Schicht auf der Haut im Anschluss sein wird. Wie das Ganze dann in etwa aussieht, könnt ihr hier sehen:

Fotos / Video: Michael R. Podlogar