2014 Audi A8 - Fanaticar

Das Battle hat begonnen! Mercedes hat jüngst die neuste Generation der S-Klasse auf den Markt gebracht und erhebt Anspruch darauf, das beste Auto der Welt gebaut zu haben. Das wollen sich die Mitbewerber natürlich nicht bieten lassen. Audi reagiert als Erster und bringt den A8 zur kommenden IAA im überarbeiteten Gewand auf die Bühne. Die neuste A8 Generation hat unbedingt den Geschmacksnerv von jedermann getroffen. Der Vorgänger war optisch einfach eine gelungene Nummer, wirkte klassisch elegant und dennoch weltmännisch. Kein Wunder, das Jason Statham im Transporter auf den A8 setzte. Mit dem Facelift des aktuellen A8 fährt man endlich wieder die klassische Schiene und das steht ihm geradezu unverschämt gut.2014 Audi A8 - Fanaticar

Gerade in der Front macht sich das bemerkbar. Die Motorhaube, der Singleframe- Grill und der Frontstoßfänger wurden gründlich überarbeitet. Das gibt dem A8 mehr Präsenz. Doch besonders erfreuliche ist die Überarbeitung der Scheinwerfereinheiten. Statt trauriger Tränensäcke wie im aktuellen Modell verlaufen die in Deutschland serienmäßigen LED-Scheinwerfer wieder gerade.

Unglaublich wie so ein kleines Detail die Präsenz eines Automobils anheben kann. Optional wird der neue Audi A8 mit der neuen Matrix-LED Technologie ausgeliefert. Bei Fernlicht werden pro Einheit bis zu 25 einzelne Leuchtdioden aufgeteilt die sich je nach Situation einzeln zu-abschalten oder dimmen lassen. Oder um es einfacher zu machen: Der Fahrer der neusten A8 Generation kommt bei Nachtfahrten in den permanenten Genuss der vollen Ausleuchtung ohne dabei entgegenkommende Fahrzeug zu blenden. Dazu gibt es noch schicke „dynamisierte“ Blinklichter.

In der Seitenlinie hat sich außer neuer Chromleisten und schwarzer Fensterrahmen nicht viel geändert, am Heck kommen jedoch ebenfalls neue Rücklichter mit LED-Technologie zum Einsatz. Sie sind schmaler gezeichnet als beim Vorgänger. Ein neuer Stoßfänger schließt bei allem Motorisierungen zwei rautenförmige Endrohre ein. Die Ausnahme bildet dabei der der Audi S8 der mit vier Rohren an den Start gehen darf.

Der neue Audi A8 wird in sieben Motovarianten auf den Markt kommen. Angefangen beim 2.0 TFSI Hybrid Modell mit 245 PS (180 kW) bis zum staatsmännischen Audi A8 W12 mit 500 PS (368 kW) in der Langvariante sollte wohl für jeden Geschmack etwas dabei sein. Den größten Fahrspaß wird aber wohl der 382 kW (520 PS) starke Audi S8 bringen. Trotz sportlicher Leistungen sollen ein Durchschnittsverbrauch von 10,1 Litern auf 100 km möglich sein.2014 Audi A8 W12 L - Fanaticar

Für alle Motoren kommt standardmäßig eine Achtstufen-Tiptronic-Automatik zum Einsatz welches mit dem Allradsystem quattro perfekt harmoniert. Wer es noch sportlicher mag bestellt sich das beim S8 und 4.2 TDI serienmäßige Sportdifferenzial an der Hinterachse dazu, das die Kräfte zwischen den Rädern verteilt und somit das auwendige adaptive Fahrwerkssystem „drive select“ noch zusätzlich unterstützt. Ein sportliches Fahrwerkssetup steht ebenso zur Verfügung wie eine kräftige Karbon-Bremsanlage für die V8 Motorisierungen und den W12.

Der Innenraum soll wie bei allen Oberklassemodellen als Wohlfühloase für Fahrer und Beifahrer dienen. Auf den ersten Blick ist dies Audi auch in diesem Modell wieder gelungen. Platz gibt es ohne Ende, die Verarbeitung ist auf einem standesgemäß hohen Niveau. Bei den vorderen Sitzen reicht die Options-Palette bis zur Belüftung und zur Massage. Für den A8 und den A8 L gibt es im Fond auf Wunsch zwei elektrisch einstellbare Einzelsitze; beim A8 L steht dazu eine durchgehende belederte Mittelkonsole zur Wahl. Als First-Class-Lösung dient hier der Ruhesitz mit elektrisch verstellbarer Fußablage. Darüber hinaus stehen viele weitere Features zur Wahl – von der Vierzonen-Klimaautomatik über die Servoschließung bis zur Kühlbox.2014 Audi A8 - Fanaticar

Gesteuert wird alles mit dem übersichtlichen MMI-Bedienelement auf der Mittelkonsole des Tunnels. Mit MMI Navigations Plus gibt es sogar ein kleines Touchpad über das der Fahrer durch Zeicheneingabe zahlreiche Funktionen steuern kann. Alle Assistenz und Sicherheitssystem wurden nochmals überarbeitet und bringen noch mehr Fahrsicherheit und Komfort mit auf den Weg. Innovative Features wie das Magic Body Control System der neuen S-Klasse sucht man allerdings vergeblich.

Jedoch sollte man auch bedenken, dass es sich hierbei „nur“ um ein Facelift handelt. Wer weiß was die nächste A8 Generation alles mit sich bringen wird.  Alles in allem ist der Audi A8 endlich wieder stimmig geworden. Ab November 2013 kommt der neue A8 in Deutschland zu den Händlern. Der Preis startet bei 74.500 Euro.

Fotos: Audi