Mercedes-Benz-G-Klasse Otto - Fanaticar MagazinWir berichteten bereits gestern über das 35 jährige Jubiläum der G-Klasse von Mercedes-Benz. Nun hat sich noch ein kleiner Weltrekord eingeschlichten. Vor gut 26 Jahren bepackte das Ehepaar Gunther und Christine Holthorf Ihren G 300 GD mit dem Ziel, möglichst alle Länder dieser Erde zu bereisen. Dabei wurde der 88 PS starke 5-Zylinder-Diesel nicht geschont. Inklusive Expeditionsausrüstung und Lebensmitteln, mit Reservekanistern, Betriebsmitteln, Werkzeug, Bergeausrüstung, Ersatzteilen und Reserverädern brachte das Expeditionsmobil satte 3,3 Tonnen auf die Waage, gut 500 Kilo­gramm mehr als das zulässige Gesamtgewicht. Allein 400 Kilogramm bekam der Geländewagen aufs Dach geladen.

Anzeige:
Mercedes-Benz-G-Klasse Otto - Fanaticar Magazin

1989: Affenfütterung in Tansania

 

Um dies zu bewerkstelligen bekam die G-Klasse verstärkte Federn und Schlechtwege-Stoßdämpfer verbaut. Und Schlechtweg war auf diesem Trip Programm. 215 Länder bereiste das Ehepaar, der höchste Punkt war (wo auch sonst) im Base Camp am Mount Everest ( 5.200 über dem Meeresspiegel) , der tiefste am Toten Meer beziehungsweise Death Valley, welche beide -150 unter dem Meeresspiegel liegen. Die Temperaturen schwankten dabei zwischen – 27 Grad in Sibirien und + 50 Grad im Australischen Outback. Der ehemalige Pilot und Luftfahrt Manager legt dabei sehr viel Wert darauf, das er uns seine inzwischen verstorbene Ehefrau die Länder „bereist“ haben und nicht einfach von Punkt zu Punkt durchgehuscht sind.

Mercedes-Benz-G-Klasse Otto - Fanaticar Magazin

2005: Otto in Indien

„Ein kurzer Stopp und als Beleg einen Stempel im Pass und ein symbolisches Foto mit dem Fahrzeug am jeweiligen Grenzübergang – das hat uns nie gereicht! Ein Land gilt in unseren Augen erst dann als bereist, wenn man in die jeweilige Hemisphäre eintaucht, in regen Kontakt mit den Einheimischen tritt und die unterschiedlichsten Facetten kennengelernt hat.“ War eine Nation in diesem Sinne abgearbeitet, ergänzte eine weitere rote Linie die persönliche Weltkarte „ROUND-THE-WORLD-RECORD-TOUR 1989 – 2014“.Dabei bekam das Ehepaar sogar das Privileg durch bis dato völlig abgeschottete Länder wie Nordkorea, China oder Myanmar besuchen zu dürfen. „Otto“ so wurde die tapfere G-Klasse getauft – hielt tapfer durch und schaffte es ins Guinness Buch der RekordeMercedes-Benz-G-Klasse Otto - Fanaticar Magazin

Am vergangenen Samstag, nach rund 900.000 Kilometern erreichten „Otto“ und Gunther Stuttgart und nahmen Abschied voneinander. Denn die G-Klasse wird nun als Weltrekordler ab dem 21. Oktober im Mercedes-Benz Museum stehen. Doch bevor „Otto“ seinen endgültigen Platz im Mercedes-Benz Museum erhält, wird er ab Ende Februar 2015 noch einmal für zwei Jahre auf Reisen geschickt – durch die Mercedes-Benz Center und Niederlassungen in Deutschland und Europa. Eine speziell für das Fahrzeug entwickelte Wanderausstellung begleitet „Otto“ und erzählt von seinen interessantesten Stationen und eindrucksvollsten Erlebnissen. Start der Tournee ist voraussichtlich in München im Februar 2015 Wer weiß? Vielleicht bekommt Gunther ja doch noch mal Lust ein paar Runden mit Otto zu drehen?

Mercedes-Benz-G-Klasse Otto - Fanaticar Magazin

1994: Otto auf einem Eisenbahnwagen im Sudan

Mercedes-Benz-G-Klasse Otto - Fanaticar Magazin

1997: Otto in Brasilien

Mercedes-Benz-G-Klasse Otto - Fanaticar Magazin

2011: Otto am Fuß des Mount Everest

 

Mercedes-Benz-G-Klasse Otto - Fanaticar Magazin

1991: Otto in der Zentralafrikanischen Republik

Mercedes-Benz-G-Klasse Otto - Fanaticar Magazin

1990: Otto in Algerien

Mercedes-Benz-G-Klasse Otto - Fanaticar Magazin

2005: Otto in Ägypten

Mercedes-Benz-G-Klasse Otto - Fanaticar Magazin

Mercedes-Benz-G-Klasse Otto - Fanaticar Magazin

2002: Otto in Sydney, Australien

Mercedes-Benz-G-Klasse Otto - Fanaticar Magazin

1990: Otto in Paris, Frankreich

Mercedes-Benz-G-Klasse Otto - Fanaticar Magazin

1997: Otto auf dem Amazonas in Brasilien

Mercedes-Benz-G-Klasse Otto - Fanaticar Magazin

Otto mit einer Eingeborenen in Myanmar (Burma)