Audi TT Roadster | Fanaticar MagazinEs wird Frühling. Zumindest was die Fahrvorstellungen neuer Cabrios angeht. Um nicht im eisigkalten Deutschland unterwegs sein zu müssen, wurde der Autojournalie der neue Audi TT Roadster auf Mallorca vorgestellt. Mit der interessanten Erkenntnis, dass es auch auf der Mittelmeerinsel schneien kann. Gut so, dass am 6. Februar sogar ein bisschen Sonne am Himmel vorlugte. Keine 10 Grad im Plus, war die optionale Kopfraumheizung bei offenem Cruisen von Vorteil.

Audi TT Roadster | Fanaticar MagazinForm und Funktion

Tief geduckt zeigt sich der Audi TT auch als Roadster. Straff gespannt die Stoffmütze und damit optimal eingebunden in die sportliche Charakteristik des Audi TT. Schließlich soll es ja auch mal schnell gehen mit diesem Fahrzeug, dessen Akustikverdeck mittels einer Vlies-Schicht eine gute Geräuschdämmung mitbringt.

Apropos schnell. Der TT und natürlich auch der TTS, den wir auf Mallorca gefahren sind, werden in 10 Sekunden entweder offen gelegt oder gut behütet. Das klappt zudem bis zu einer Geschwindigkeit bon 50 km/h, was dem coolen Auftritt entgegen kommt. Ist das Dach eingefaltet, bleibt im Kofferraum exakt der gleiche Stauraum mit 280 Litern übrig, als im geschlossenen Zustand.Audi TT Roadster | Fanaticar Magazin

Das Interieur ist bis auf den Schalter für den Dachmechanismus dem des Coupé gleich. Perfekt auf das nötigste reduziert sind nur wenige Schalter zu finden. Die Bedieneinheiten konzentrieren sich auf den Drehrücksteller und das Multifunktionslenkrad. Klima und Co. werden ausschließlich über die Luftausstromdüsen bedient. Links und rechts jeweils Sitzheizung und Kopfraumheizung. Mittig die Klimaautomatik. Die komplette Informationseinheit ist anstelle der klassischen Anzeigen gerückt, sodass ein mittig angebrachter Bildschirm entfällt.

Mit diversen Darstellungen lassen sich im zentralen Instrument entweder Tacho, Drehzahlmesser sowie Wassertemperatur und die Tankanzeige abbilden oder aber auch die Navigationskarte, Telefonlisten, Audiodateien sowie natürlich auch Kombinationen aus den genannten Menüs. Nach einer kurzen Eingewöhnung sind nahezu alle Optionen allein mit dem linken Daumen anzusteuern. Dies ist nicht nur äußerst effizient, sondern auch der Verkehrssicherheit dienend.

Audi TT Roadster | Fanaticar MagazinFahrverhalten

Das 37.900 Euro teure Einstiegsmodell des Audi TT Roadster mit dem 2-Liter-TFSI und einer Leistung von 169 kW (230 PS) ist mit einem Leergewicht mit 1.320 kg einmalig in seinem Wettbewerbsumfeld. Der Fronttriebler hat uns bereits im Coupé überzeugt und ist im Gesamtpaket ein fast schon günstig zu bezeichnender offener Flitzer. Den es übrigens auch als quattro und in dieser Kombination nur mit der 6-Gang S tronic für 42.400 Euro zu erwerben gibt.

Der 2-Liter-Diesel, ebenfalls manuell zu schalten und nur mit einem Antrieb an der Vorderachse zu bekommen, leistet 135 kW (184 PS) und kostet 38.700 Euro. Unser getesteter TTS, im Moment das Spitzenmodell der Baureihe, wird ausschließlich als Allrad mit 228 kW (310 PS) und wahlweise mit 6-Gang-Handschaltung oder 6-Gang S tronic für 49.100 bzw. 51.250 Euro angeboten.Audi TT Roadster | Fanaticar Magazin

Der TTS toppt die gute Ausstattung der günstigeren Modelle beispielsweise mit Audi drive select und der adaptiven Dämpfung Audi magnetic ride mit Tieferlegung. In Verbindung mit quattro hat Audi damit einen Roadster mit einer herausragenden Fahrdynamik geschaffen. Die Symbiose aus sportlichster Fahrweise mit hohem Crusing-Faktor. 380 Nm lassen den TTS Roadster in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprinten. Die leider auf 250 km/h abgeregelte Höchstgeschwindigkeit ist sehr fix erreicht, was auch an dem relativ niedrigen Gewicht von 1.545 inkl. Fahrer kg liegen mag.

Mittels der fünf verschiedenen Modi von Audi drive select kann der Lenker am Volant entweder auf comfort, auto, dynamic, efficiency oder individual einstellen. Die volle Leistungsfähigkeit offenbart der TTS Roadster wenn der Modus dynamic und ESC auf Sport gestellt ist. Die Kupplung leitet die Antriebsmomente in diesem Fall bereits beim Einlenken teilweise von den Vorder- auf die Hinterachse um. Damit entfällt ein mögliches anfängliches Untersteuern und der Roadster zieht wie auf Schienen um die Kurve herum.Audi TT Roadster | Fanaticar Magazin

Ausstattung

Sportsitze mit integrierten Kopfstützen, dahinter die fest stehenden Bügel, Xenon plus-Scheinwerfer, Multifunktionslenkrad, das Audi virtual cockpit, mindestens 17 Zoll große Alufelgen sowie das MP3-fähige MMI-Radio stellen neben vier Airbags die Serienausstattung eines jeden TT Roadster dar.

Wer mehr will, sollte sich allein schon wegen der Darstellung im Zentralinstrument das MMI Navigationssystem plus mit MMI touch für 2.490 Euro gönnen. Dazu in jedem Fall noch die Klimaautomatik für 550 Euro, die die serienmäßige Klimaanlage erweitert.Audi TT Roadster | Fanaticar Magazin

Fazit

Bei dieser einen Begegnung mit dem neuen Audi TTS Roadster wird es wohl nicht bleiben können. Mit der dynamischen und an den R8 erinnernden Formensprache und den agilen Triebwerken sind TT und TTS fantastische Fahrmaschinen mit einem hohen Spaßfaktor. Der pure Genuss eben und das hoffentlich bald auch verbunden mit wärmeren Temperaturen in unseren Gefilden. (ds)

Technische Daten: Audi TTS Roadster

Motor: Vierzylinder-Benziner
Getriebe: 6-Gang S tronic
Hubraum: 1.984 ccm
Leistung in kW/PS bei xy U/min: 228 kW (310 PS)/5.800 – 6.200
Max. Drehmoment: 380 Nm bei 1.800 – 5.700 Umdrehungen pro Minute
Länge/Breite/Höhe: 4.191/1.832/1.345 in mm
Radstand: 2.505 in mm
Leergewicht: 1.545 kg
Zul. Gesamtgewicht: 1.790 kg
Kofferrauminhalt: 280 l
Bereifung: 245/40 ZR 18
Felgen: 8,5 x 18 Leichtmetall
Beschleunigung: 4,9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Tankinhalt: 55 l
Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 7,1 l auf 100 km
Preis: 51.250 Euro inkl. MwSt.