Audi A7 piloted driving concept - Fanaticar MagazinManchmal sind Wahrheit und Fiktion gar nicht so weit auseinander. Wer hätte zu Zeiten von Knight Rider wirklich dran gedacht, mit einem Auto zu sprechen und sich von ihm navigieren zu lassen, es mit Bildschirmen vollzuladen und dazu noch selbstständig fahren zu lassen? Heut ist die Vision von KITT garnicht mehr soweit entfernt. Im Rahmen der CES in Las Vegas hat sich Audi ein ganz besonderes Projekt ausgedacht. Über zwei Tage lang erlebten Medienvertreter auf Einzeletappen von jeweils rund 100 Meilen wie sich der A7 piloted driving concept komplett eigenständig und ohne jegliches Eingreifen den 560 Meilen (900 km) langen Weg von Silicon valley nach Las Vegas absolviert hat.  
Audi A7 piloted driving concept - Fanaticar MagazinDie Vorraussetzungen waren in den USA geradezu ideal, da das System den Geschwindigkeitsbereich von 0 bis 70 mp/h (110 km/h) was in den meisten Staaten der USA das Limit in Sachen Höchstgeschwindigkeit ist. Mit Hilfe von Radarsensoren, 3D Kameras und weiteren technischen Features ist der A7 piloted driving concept optimal ausgerüstet um sich selbstständig im Verkehrsalltag fortzubewegen. Das beinhaltet auch ständige Spurwechsel und Überholvorgänge. Vor dem Ausscheren nach links oder – auf amerikanischen Highways – nach rechts gleicht er sein eigenes Tempo an die Geschwindigkeit der Autos im Umfeld an und nimmt den Spurwechsel zügig und präzise vor, wenn die Berechnung ergibt, dass Distanz und Zeit ausreichen. Ein erfahrener Testfahrer von Audi begleitete die Fahrt auf dem Beifahrersitz.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bevor das System für pilotiertes Fahren an seine heutigen Grenzen stößt, etwa in Stadtgebieten, fordert es den Fahrer auf, das Auto wieder zu übernehmen. Dabei wirken unterschiedliche Hinweissignale zusammen: Anzeigen im Fahrerinformations­system und einem speziellen Display, dem Central Status Indicator (CSI), farbige LEDs in der Windschutzscheibenwurzel, sowie eine akustische Übernahmeaufforderung. Mal schauen, wann sich die Entwickler am „Turbo Boost“ rantrauen. 😉

Fotos: Audi