Audi e-tron GT concept | Fanaticar Magazin
Audi e-tron GT concept | Fanaticar Magazin

Ja Audi … so muss das. Man schickt Mama R8 und Papa A7 in einen Liebesurlaub und heraus kommt dabei der Audi e-tron GT Concept. Und weil der Kleine ja nicht die armen fossilen Brennstoffe fressen soll, ernährt man ihn direkt von der Geburt an mit Elektrizität. Wild wie ein junger Stier bauen sich sich 590 PS auf, die über alle vier Räder in brachialen Vortrieb umgesetzt werden.

Audi e-tron GT concept | Fanaticar Magazin
Audi e-tron GT concept | Fanaticar Magazin

Jeweils ein Elektromotor vorn und hinten wurden verbaut, Die Batterien ziehen sich entlang des Fußbodens. Durch die intelligente Positionierung liegt der Audi e-tron GT concept somit tiefer als die Konkurrenz was der Fahrdynamik zu Gute kommt. Längsdynamisch geht es in gerade mal 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h, Tempo 200 ist ist nach 12 erreicht. Erst bei 240 km/h ist Schluss mit dem Vortrieb.

Audi e-tron GT concept | Fanaticar Magazin
Alles vegan| Fanaticar Magazin

Wer sich nun fragt woher Audi auf einmal so einen schnittigen E-Sportler her zaubern konnte, der sollte seinen Blick auf den Porsche Taycan – ehemals Mission E – werfen, der immerhin noch ein wenig Power und somit für noch bessere Sprintwerte sorgen soll.

Und da der Kleine ja nichts vernünftiges zu futtern bekommt ist auch die Innenausstattung „vegan“ gehalten worden. Man darf aber drauf hoffen dass echtes Leder optional erhältlich ist. Ende 2020 soll der e-tron GT Concept auf den Markt kommen, dabei soll das Design schon sehr nah finalen Produkt angesiedelt sein. Die Tesla-Aufholjagd hat begonnen- mit 800 Volt.

Fotos: Audi