Mit dem neuen DS3 Crossback lassen die Franzosen dem Kunden erstmals die Wahl zwischen Benziner, Diesel oder Elektroantrieb. Das Design des kompakten SUV weiß ebenso zu überzeugen.

Selbstverständlich setzt auch DS auf Full-LED

Den Franzosen kann man alles nachsagen aber in Sachen Design gehören sie definitiv zu den mutigsten der Autobranche. Und so wirkt auch der neue DS3 Crossback wie aus einem Guss. Unsichtbare Scheibenrahmen, versenkte Türgriffe, farblich personalisierbarer Dachhimmel, seitliche Haiffischflossen, Doppelendauspuffrohr… der DS3 Sportback ist ein Wohltat für echte Designlover.

Fünf Ausstattungsvarianten sind verfügbar die sich dazu noch weiter personalisieren lassen. Auch in Sachen Entertainment und Sicherheit lässt man nicht lumpen und fährt mit allem auf was gerade so verfügbar ist. Für ordentlich Wumms sorgt die Focal Electra Soundanlage.

Die Verarbeitung wirkt top, beim Sound setzt DS auf Focal

Was kann er noch? Ach ja… elektrisch fahren – und das bis zu 300 Kilometer laut Hersteller. 3,3 Sekunden von 0 auf 50 km/h , 8,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h- das ist ordentlich. Maximal sind 150 km/h drin, dann sollte man sich aber wohl von der angepriesenen Reichweite direkt verabschieden. Im WLTP-Testzyklus sind sogar 450 Kilometer drin gewesen. Wer mit 100 kW lädt bekommt die Batterien innerhalb von 30 Minuten wieder zu 80 Prozent aufgeladen.

Als Benzinmotoren stehen der Pure Tech 155, Pure Tech 130 und Pure Tech 100 zur Verfügung, die allesamt die Euro 6d Norm erfüllen. Als Dieselvariante kommt der BlueHDi 130 zum Einsatz.

Fotos: DS