McLaren 720s Spider | Fanaticar Magazin

Mit dem McLaren 720s Spider kommt nun endlich der Nachfolger des 650s auf die Straße und schon die ersten Bilder lassen einem den Habenwollen-Speichel am Kinn entlanglaufen. Schon beim Coupé durfte man zu einer grandiosen Zeichnung beglückwünschen- der Spider setzt nochmal einen drauf. 

McLaren 720s Spider | Fanaticar Magazin

Gerade mal 49 Kilo mehr wiegt die offene Variante mit dem sogenannten Retractable Hard Top (RHT). Dabei verschwindet das Kohlefaserdach-System in gerade mal 11 Sekunden im Heck- bei bis zu 50 km/h. 

McLaren 720s Spider | Fanaticar Magazin

McLaren’s 720s darf sich derzeit zu den übersichtlichsten Sportwagen überhaupt zählen, selbiges versuchten die Briten auch in der Roadster-Variante hinzubekommen. So ist die C-Säule verglast und auf Wunsch ist das Hard-Top mit einer elektrochromen Glasscheibe, erhältlich, die auf Knopfdruck zwischen getönten und transparentem Zustand hin und her wechseln kann. 

McLaren 720s Spider | Fanaticar Magazin

Hinter den Passagieren bleibt alles beim alten. Acht Zylinder, Vier Liter Hubraum, zwei Turbolader, 720 rassige Pferde. Einmal mit Schmackes das Gaspedal ins Bodenblech gedrückt rennt der 720s Spider in gerade mal 2,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und in 7,9 Sekunden von 0 auf 200 km/h. Wer keine Angst vor Haarverlust hat kann sich bei geöffnetem Dach über 325 km/h Topspeed freuen, geschlossen sind sogar 341 km/h drin. 

McLaren 720s Spider | Fanaticar Magazin

Trocken bringt der neue McLaren 720s Spider es auf gerade mal 1.332 Kilogramm, leichter als jeder anderer Mitbewerber in seinem Segment. Wer den Druck von maximal 770 Nm auf der Hinterachse tagtäglich erleben möchte braucht nur eine kleine Überweiseung von mindestens 273.000 Euro auf das Konto von McLaren zu tätigen und der Fahrspaß kann ab März 2019 beginnen. 

Fotos: McLaren