Wir Europäer scheinen in Sachen Automobilen immer Extra-Wünsche zu haben. Während der Rest der Welt sich beim neuen S6 und S7 auf den aufgeladenen, 450 PS starken 2,9 Liter V6 freuen darf gibt es hierzulande „nur“ Diesel Power. Die bringt es aber immerhin auf 349 PS und ein sattes Drehmoment von 700 Nm die natürlich vom hauseigenen Allradsystem „quattro“ direkt in Vortrieb umgesetzt werden.

Gerade mal 190 Kilogramm wiegt der V6 TDI unter der Haube des Euro S6 / S7. Damit sollen auch die Dieselvarianten sich nicht nur längs sondern auch querdynamisch behaupten können. Erstmals kommt hier eine Dynamik-Allradlenkung zum Einsatz. Das quattro-Allradsystem sorgt regulär für ein Verhältnis von 40:60 zwischen Vorder- und Hinterachse. Je nach Bedarf wandern bis zu 70 % nach vorn beziehungsweise 85 % nach hinten. Wer es noch sportlicher mag ordert sich das Sportdifferenzial an der Hinterachse gleich direkt mit ebenso wie die unbedingt empfehlenswerte Keramikbremsanlage die bei Bedarf für einen abrupten Stillstand sorgt.

Exterieur wie Interieur wurden natürlich an das Plus an Sportlichkeit angepasst. Markantestes Detail dürften wie immer die vier Endrohrblenden sein. Die neuen großen S-Modelle debütieren im Sommer 2019 in den europäischen Märkten. Ihre Grundpreise in Deutschland betragen: 76.500 Euro für die S6 Limousine, 79.000 Euro für den S6 Avant und 82.750 Euro für den S7 Sportback. Dennoch – wir hätte auch nichts gegen die Benziner-Variante hier vor Ort.

Fotos: Audi