BMW hat den 7er ordentlich aufgefrischt um sich weiter gegen die Konkurrenz vom Format eines Audi A8, Lexus LS oder Mercedes-Benz S-Klasse zu bewähren. Optisch fällt die Luxuslimousine besonders durch die um 40 Prozent vergrößerte BMW Niere auf die mit noch flacher ausgeführten Scheinwerfern kombiniert wurde.

Auch an das Heck wurde nochmal Hand angelegt, Neue Heckleuchten im 3D-Design mit rot-schwarzen Oberflächen und integrierte Abgasendrohre mit vergrößerten Chromrahmen werten die Rückansicht nochmal deutlich auf.

Beim Interieur darf der Kunde sich über Exklusivleder Nappa mit erweiteter Steppung, neuen Interieurleisten, einem Lederlenkrad mit optimierter Anordnung für die Multifunktionstasten und einer neuer Ablage zum kabellosen Aufladen von Mobiltelefonen freuen.

Das BMW Operating System kommt in der neusten Variante 7.0 und sorgt für eine Menge Komfort und Sicherheit. So lässt sich noch harmonischer mit der Spacheingabe umgehen und es gibt drei Experience Modes die den Komfort nochmals verbessern.

Bei den Motoren kommen sowohl Diesel als auch Benziner zum Einsatz, der Plug-In-Hybrid wurde nochmal komplett überarbeitet und trägt nun die Ziffer 745e beziehungsweise 745Le. Insgesamt kann man sagen dass der neue 7er wieder durchaus stimmig geraten ist. Bei der Niere allerdings könnte in den Foren dieser Welt durchaus Disskusionsstoff entstanden sein.

Fotos: BMW