2019 Porsche 911 Carrera 4s Cabriolet - Fanaticar

Mit einem Cabriolet die Westcoast entlangfahren und alles um einen herum vergessen. Das alleine klingt schon verlockend aber wenn sich da noch ein wenig traditioneller Schub hinzugesellt ist das schon fast perfekt. Mit der neusten Generation des Porsche 911 Carrera 4s Cabriolet ist genau dieser Mix gegeben.

2019 Porsche 911 Carrera 4s Cabriolet - Fanaticar
Die Silhouette wird gewahrt.

Die elegante Formsprache der aktuellen Generation 992 bleibt weiterhin erhalten, die offene Variante unterscheidigt sich lediglich in Hinischt, dass das Dach von einem vollautmatischen Stoffverdeck mit einer Glasheckscheibe ersetzt wurde. Dieses öffnet und schließt sich bei einer Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h innerhalb von zwölf Sekunden. Wer dem aufkommenden Wind entgegenwirken will betätigt einfach das elektrisch ausfahrbare Windschott.

2019 Porsche 911 Carrera 4s Cabriolet - Fanaticar

Das 911 Cabriolet ist anfangs nur als Carrera S mit Hinterrad und als Carrera 4s mit Allradantrieb erhältlich. In beiden Varianten sorgt ein aufgeladener Dreiliter-Sechszylinder-Boxer mit 450 PS für ein maximales Drehmoment von 530 Nm. Von 0 auf 100 bedeutet das beim Carrera S 3,9 beziehungsweise 3,7 Sekunden mit Sport Chrono Paket, beim Carrera 4s ist der Sprint in 3,8 beziehungsweise 3,6 Sekunden erledigt. Der Topspeed wird beim Carrea S mit 306 km/h und beim Carrera 4s mit 304 km/h angegeben.

2019 Porsche 911 Carrera 4s Cabriolet - Fanaticar

Ansonsten gibt es kaum Unterschiede zu der vor kurzem vorstellten Coupé-Variante. Es wird so ziemlich alles an technischen und multimedialen Features was derzeit möglich. Besonders stolz ist man bei Porsche auf den sogenannten „Wet-Mode“ welcher den Fahrer frühzeitig über schlechte Straßenverhältnisse in Kentniss setzt auf Knopfdruck besonders sicherheitsbetont arbeitet. Tja jetzt fehlt uns nur noch das neue Porsche 911 Carrera 4s Cabriolet, ein Flugticket an die Westcoast und bestes Sommerwetter.

Fotos: Porsche