2019 Shelby GT500

Endlich ziert die Cobra wieder den Kühlergrill des Ford Mustang. Was das genau bedeutet? Der Shelby GT500 macht keine halben Sachen und sorgt mit seinem 5,2 Liter Kompressor-V8 für satte 700 PS (513 kW) auf der Hinterachse. Damit ist der 100er Sprint in etwas über drei Sekunden erledigt die Viertelmeile in weniger als elf.

Das Hochleistungs-Magnetic-Ride-Fahrwerk sorgt für eine nie gekannte Kurvenperformance und die großzügige Hochleistungsbremsanlage für eine optimale Bremsverzögerung.

Sportreifen von Michelin und ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe sorgen dazu ebenfalls für eine optimale Performance auf der Rennstrecke. Wer den ohnehin schon sportlich ambitionierten und ebenso optimierten Shelby GT500 so richtig die Sporen geben möchte hat zudem die Wahl zwischen zwei zusätzlichen Handling-Paketen die den Charakter noch weiter ausformen sollen.

2019 Shelby GT500

Das erste umfasst einen sogenannten „Gurney Flap“ für den Heckspoiler, der den aerodynamischen Abtrieb an der Hinterachse erhöht, sowie verstellbare Domlager für die Radaufhängungen – mit ihnen lässt sich der Radsturz individuell den Asphalt- und Rennstrecken-Gegebenheiten anpassen, um die Reifen in ein optimales Arbeitsfenster zu bringen.

Das zweite Paket geht noch einen Schritt weiter und beinhaltet spezielle Kohlefaser-Leichtbau-Komponenten wie einen verstellbaren GT4-Heckflügel und einen Frontspoiler mit vertikalen Splittern sowie 20-Zoll-Räder aus Kohlefaser, die 11,5 statt 11,0 Zoll breit sind, mit Michelin Pilot Sport Cup 2-Pneus. Die hinteren Sitze entfallen bei dieser Variante zugunsten eines verbesserten Leistungsgewichts.

Das ist er also, der stärkste Mustang den Ford jemals gebaut hat. Aber… er wird hierzulande wohl leider nur als Import erhältlich sein denn eine offizielle Markteinführung ist nicht geplant. Die glücklichen Amis.

Fotos: Ford