Vollelektrische Elektro-Kombis, aber auch Limousinen sind nach wie vor rar gesät auf dem BEV-Markt. Audi hat ein Erbarmen und präsentiert den künftigen Audi A6 Avant als e-tron. Je nach Antriebsvariante sollen laut Audi bis zu 700 Kilometer an Reichweite möglich sein. Der geplante Marktstart ist für 2024 anvisiert. 

Anzeige:

Der neue Audi A6 Avant E-Tron wird auf derselben Plattform gefertigt, auf der bereits der Audi e-tron GT und Porsche Taycan vom Band laufen. Somit kommt auch der Avant in den Genuss von 800-Volt-Technik und Ladeleistungen von bis zu 270 kW. Wer eine dementsprechend schnelle Charger findet, würde die 100 kWh Batterie des Concept Cars in weniger als 25 Minuten von 5 auf 80 Prozent laden können.  

Der vorgestellte Audi A6 Avant e-tron concept arbeitet mit jeweils einem Elektromotor auf jeder Antriebsachse und kommt auf eine Gesamtleistung von 476 PS (350 kW). Das maximale Drehmoment liegt bei 800 Nm, die elektrotypisch quasi sofort anstehen und den mit 22-Zoll-Felgen bestückten Allradler in weniger als vier Sekunden von 0 auf 100 km/h schießen lassen. 

Auch die Basisvarianten des 4,96 Meter langen Ingostädters dürften trotz des kräftigen Drehmoments keine Probleme mit Vortrieb haben. Denn hier gibt es erstmalig in einem A6 Hinterradantrieb. Nach dem Basis Q4 e-tron und natürlich dem R8 RWD wird der Basis A6 e-tron also auch der nächste potenzielle Powerslider.  

Natürlich steht bei einem Avant die Alltagstauglichkeit und der Reisekomfort im Hauptfokus. Zwar macht Audi noch keine Angaben zum Ladevolumen, aber da bei Elektroautos viele mechanische Komponenten wegfallen und die Akkutechnologie sehr flach und platzsparend verbaut sein soll, dürfte es sich auch hier um ein echtes Raumwunder handeln. 

Natürlich wird auch hier wieder das neuste und beste von allem verbaut, was das Konzernregal hergibt. Soll heißen neuste Lichttechnologie, intuitive Infotainment-Features und natürlich das Luxus-Programm an Sicherheitsfeatures. Problem? Das dauert noch zwei Jahre, bis er kommt. 

Fanaticar Magazin | Fotos: Audi