BMW i8 - Fanaticar MagazinSportwagen müssen blubbern und röhren. Auffallen um jeden Preis, sei es mit dem infernalischen Sound oder/und mit betörender Optik. Alltagstauglichkeit ist Nebensache, die Rennstrecken dieser Welt sollten das Metier sein. Aber halt. Denn mit dem BMW i8 hält eine neue Art von Sportwagen Einzug in das Segment. Mit einem Dreizylinder (!) und einem Elektromotor (!) unter der Haube. Klingt lächerlich, ist es aber nicht. Schließlich puscht eine Systemleistung von 266 kW (362 PS) diesen Plug-in-Hybrid in 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Form und Funktion

Die Oberflächenstruktur der Carbon- Kunststoffhaut des BMW i8 ist atemberaubend. Überlagernde und ineinandergreifende Flächen korrespondieren mit der Farbgebung, die so einzigartig ist, wie das Konzept als solches. Die komplett aus CFK gefertigte Karosse, auch Life-Modul genannt, sitzt auf dem Drive-Modul aus Aluminium, das wiederum Antrieb und Fahrwerk beheimatet. Die dreidimensionale Bindung der beiden Einheiten gestaltet mit den majestätisch öffnenden Flügeltüren eine außergewöhnliche Erscheinung.BMW i8 - Fanaticar Magazin

Knapp 4,70 Meter lang gestreckt ist der etwas mehr als 1,29 Meter hohe BMW i8 ein typischer Vertreter seiner Zunft. Breit die Spur mit den ausgeformten Radhäusern, in denen allerdings recht schmale Pneus ihr Werk verrichten. Wo sonst 265er oder sogar 325er montiert sind, drehen sich auf den 20 Zoll großen Felgen vorne 195er und hinten 215er. Das schmälert den Gesamteindruck keinesfalls. Schließlich dienen die reichlich dünnen Reifen dem exorbitant niedrigen Verbrauchswerten.

Eingetaucht in das Cockpit, dass, welch Wunder, ganz und gar an einen klassischen BMW erinnert, wird trotzdem klar, in einem speziellen Fahrzeug der Münchner zu sitzen. Tief eingebettet in Sportsitze sind ganz neue weißblaue Perspektiven zu entdecken. Wer mal das große Vergnügen hatte, in einem BMW M1 Platz zu nehmen, ahnt die Aussicht. Fremdartige Bedieneinheiten sucht der Fahrzeuglenker oder der Co-Pilot vergebens.BMW i8 - Fanaticar Magazin

In der Mittelkonsole findet sich das bewährte i-Drive-System, das mit dem Dreh-Rücksteller und dem Touchpad die Befehle auf den mittig auf dem Armaturenträger montierten Monitor überträgt. Hinter dem Multifunktionslenkrad befindet sich der voll-digitalisierte Instrumententräger, der die gewünschten Informationen zur Verfügung stellt.

Fahrverhalten

Knapp 1,5 Tonnen schwer befindet sich der BMW i8 in guter Gesellschaft mit seinen direkten Mitbewerbern. Aber wer sind diese Mitbewerber? Ein Porsche 911 oder ein Audi R8? Ein Ferrari La Ferrari, ein McLaren P1 oder ein Porsche 918 Spyder? Erstgenannte mit konventionellem Antrieb und ausstattungsbereinigt ähnlich teuer wie der mindestens 126.000 Euro kostende BMW i8. Oder rund acht i8 teuer die letztgenannten, die ebenfalls als Plug-in-Hybrid-Sportler unterwegs sind.BMW i8 - Fanaticar Magazin

So mag es für BMW eine Freude sein, tatsächlich ein Fahrzeug geschaffen zu haben, das allein auf weiter Flur unterwegs ist. Mit dem maximalen Drehmoment von 570 Nm brutal schnell beschleunigend, mit den 96 kW (131 PS) der elektrischen Leistung immer noch flott, aber leise schleichend, oder mit dem böse knurrenden 1,5-Liter-Dreizylinder mit 170 kW (231 PS) auf wilder Kurvenhatz. Genossen und ausprobiert haben wir den außergewöhnlichen Sportwagen in Kalifornien. Logisch. Der US-Bundesstaat hat die schärfsten Emissionsgesetze und Tesla ist nicht von ungefähr so erfolgreich von dort auf den Weltmarkt gestartet.

Typisch elektrisch passiert nach dem Druck auf dem Starterknopf nur ein Zucken der Instrumentenzeiger. Lautlos huschend ordnen wir uns auf dem Pacific Coastal Highway von Santa Monica hoch nach Malibu ein. Die durchaus exotische Automobile gewohnten Insassen der uns umgebenden Fahrzeuge kommen aus dem Staunen nicht heraus. Fast so wie wir.BMW i8 - Fanaticar Magazin

Die Zusammenarbeit der beiden Antriebskomponenten klappt reibungslos und ist nur spürbar durch den Wechsel von faktisch geräuschlosem Dahingleiten oder grummeligen Motorsound. Wer nun der Meinung ist, dass ein Dreizylinder nichts in solch einem BMW zu suchen hat, sollte diesen erst einmal erleben. Völlig losgelöst von Plug-in durften wir dies bereits im September 2012 in einem 1er Prototyp. Überzeugend schon damals, ist der Reifeprozess im i8 spürbar.

Die Leichtigkeit des Auftritts wird dem Antrieb mehr als nur gerecht. Faszination, die einem Rausch gleichkommt. Intelligente Technik harmonisch mit Fahrspaß und niedrigem Verbrauch vereint. Zwar nicht die von BMW kommunizierten 2,1 Liter auf 100 km, dennoch sind weniger als 5 Liter Durchschnittsverbrauch auf Küstenstraßen, Innenstadtschleicherei und lockeren 90-Interstate-Meilen eine Herausforderung für andere Hersteller. Rein elektrisch können bis 35 Kilometer erreicht werden und 120 km/h an Geschwindigkeit sind ebenso drin.BMW i8 - Fanaticar Magazin

Comfort, Sport und Eco Pro Modus stehen neben dem reinen Elektroantrieb als Auswahl zur Verfügung. Im Sportmodus ist der Verbrenner immer im Spiel, in den beiden anderen Modi läuft der i8 auch rein elektrisch. Die höchste Rekuperation, also Wiederaufladung der Batterie, steht im Sport Modus zur Verfügung, der wiederum auch Fahrwerk und Lenkung strafft. Apropos aufladen: In rund 3 Stunden ist die Batterie über eine reguläre Haushaltsstromdose wieder voll.

Ausstattung

Zwei Varianten des BMW i8 stehen ab sofort zur Wahl. Die Basis i8 für 126.000 Euro und der extrem luxusverwöhnte i8 Pure Impulse für 145.000 Euro. Die 19.000 Euro Aufpreis sind gut angelegt. Neben der Volllederausstattung, die neben den Sitzen auch das Armaturenbrett und die Tür- und Seitenverkleidungen umfasst, sind unter anderem LED-Scheinwerfer, das Head-Up-Display, elektrische Sitzverstellungen Fahrer- Beifahrer sowie der Reichweite fördernde größere Tank, der anstatt 30 immerhin 42 Liter fasst.BMW i8 - Fanaticar Magazin

Die Damen wird es freuen, dass Louis Vuitton das passende Gepäck für den BMW i8 kreiert hat. Maßgeschneidert aus Carbon gefertigt, umfasst die Serie zwei Reisetaschen, einen Business-Koffer und eine Kleiderschutzhülle. So wird der 154 Liter kleine Gepäckraum optimal ausgefüllt und die Reise kann beginnen.

Fazit

Der Mut von BMW mit dem i3 und dem i8 komplett eigenständige Fahrzeuge zu bauen, könnte schnell belohnt werden. Selten haben wir so viel Begeisterung und positive Kommentare bei unseren Testfahrten in und um Los Angeles erlebt. Daumen hoch also nicht nur von den Passanten, sondern auch von uns. Das Antriebskonzept überzeugt voll und ganz, die Performance ist die eines echten Sportwagen und das extravagant futuristische Design setzt dem BMW i8 die Krone auf. (ds)BMW i8 - Fanaticar Magazin

Technische Daten: BMW i8

Motor: 3-Zylinder-Benziner + Elektromotor
Getriebe: Sechsgang-Automatik für Benziner, Zweigang-Automatik für E-Motor
Hubraum: 1.499 ccm
Leistung Benziner in kW/PS bei xy U/min: 170 kW (231 PS)/5.800
Leistung E-Motor: 96 kW (131 PS)
Max. Drehmoment Benziner: 320 Nm bei 3.700 Umdrehungen pro Minute
Max. Drehmoment Gesamt: 570 Nm
Länge/Breite/Höhe: 4.689/1.942/1.293 in mm
Radstand: 2.800 in mm
Leergewicht: 1.485 kg
Zul. Gesamtgewicht: 1.855 kg
Kofferraumvolumen: 154 l
Bereifung: 195/50 R20 vorne, 215/45 R 18 hinten
Felgen: 7 x 20 vorne, 7,5 x 20 hinten, Alu geschmiedet
Beschleunigung: 4,4 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h (elektronisch begrenzt)
Tankinhalt: 30 l
Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 2,1 l auf 100 km
Preis: 126.000 Euro inkl. MwSt.