2015 Porsche Cayman GT4 - Fanaticar MagazinEs geschehen doch noch Zeichen und Wunder in Zuffenhausen. Endlich lässt man den Cayman in Form des GT4 von der Leine. Kenner wissen, der Cayman (Fahrbericht) war schon immer zu mehr berufen als nur als Fußabtreter des legendären 911 zu dienen. Ganz im Gegenteil, er hat bedingt durch das Mittelmotorkonzept das Potential, eben diesem ordentlich in den hübschen Boxer Bürzel zu treten. Dabei helfen soll ihm ein vom 911 Carrera S abgeleiteter 3,8 Liter Sechszylinder Boxer mit 385 PS. 
2015 Porsche Cayman GT4 - Fanaticar MagazinDamit ausgerüstet sprintet der scharf designte Cayman GT4 in nur 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km /h. Das 30 Millimeter tiefere Fahrwerk und die Hochleistungs-Bremsen sind dabei auf maximale Fahrdynamik ausgelegt. Kein Wunder, sie stammen ja auch nahezu baugleich aus dem GT3. In Sachen Gewicht hält sich Porsche leider noch bedeckt. Auch fein: Im Gegensatz zum Porsche 911 GT3 dürfen die sechs Gänge immer noch manuell gerissen werden. Besonders eigenständig wird der Cayman GT4 durch extra auf Ihn zugeschnittene Aerokit.2015 Porsche Cayman GT4 - Fanaticar Magazin

Markante Luftöffnungen am Bug und der große feststehende Heckflügel sorgen für ordentlich Abtrieb auf beiden Achsen. Wer es noch giftiger mag, kann den GT4 unter anderem optional mit Keramikbremsen, Vollschalensitzen aus CFK, ein spezifisches Sport-Chrono Paket mit Track Precision App und ein Clubsport-Paket ausrüsten. Ob der 295 km/h schnelle Racer demnächst auch seinen eigenen Cup bekommt, ist leider noch nicht bekannt. Potential hat er jedenfalls mit einer Nordschleifenrundenzeit von gerade mal 7 Minuten und 40 Sekunden.2015 Porsche Cayman GT4 - Fanaticar Magazin

Mindestens 85,776 Euro inklusive Mehrwertsteuer sind für den Porsche Cayman GT4 fällig, der Anfang März seine Weltpremiere auf dem glamourösen Genfer Autosalon feiern wird. Er ist ab sofort bestellbar und wird Ende März bei den Händlern stehen. Herzlich willkommen in der Porsche Familie, du kleiner Racker.