Da steht sie nun also- die Zukunft von Audi – der e-tron. In einer Umgebung die nicht passender sein könnte für die Elektrifizierung eines Weltkonzerns. Denn wenn nicht in San Francisco- wo dann? Und vielleicht hat Nachbar Elon Musk im Silicon Valley nun noch ein paar Tränchen mehr vergossen denn nach dem Jaguar I-Pace ist der Audi e-tron die nächste Ansage eines Big Players im Geschäft.

12 neue E-Modelle bis 2025

Der neue Audi e-tron ist kein Spielzeug des Konzerns um zu zeigen wer hier King of the Ring ist. Die Ingolstädter planen großes. Bis 2025 sind 12 neue Automobile mit reinem E-Antrieb geplant. Dazu zählen nicht SUV sondern auch konservative Layouts wie Avant oder Sportback. Insgesamt soll das komplette Segment von der Kompaktklasse bis zur Oberklasse jeweils ein E-Layout verpasst bekommen.

Und während die Produktion des E-Tron in Brüssel bereits angelaufen ist, kocht Musk schon vor Wut weil sein mit viel Herzblut angekündigter Model 3 nach wie vor nicht aus den Pötten kommt. Alles was vom einstigen Wegbereiter der automobilen Zukunft übrig geblieben ist die verzweifelte Hoffnung sich doch noch im Geschäft halten zu können.

Zurück zum e-tron. Sooooo überraschend ist es ja nun nicht, dass der Audi E-Tron die Weltbühne betritt. Auch das erfreulich unexperimentelle SUV-Design wurde schon lange in mehr und oder minder getarntem Kleid vorgeführt. Eine Produktoffensive die an die damalige Einführung des Range Rover Evoque erinnert, der lange vor seiner Premiere in Tarnkleidung auf Promotion-Tour ging.

Durch das tief eingesetzte, 700 Kilogramm schwere Batteriesystem kommt ein niedriger Schwerpunkt zu Stande was dem E-Tron zu ungeahnter Querdynamik verhelfen soll. 90 Prozent aller Verzögerungen setzt der Ingolstädter in Rekuperation um. Auch bei der Aerodynamik hat Audi alles raus geholt was der Effizienz zu Gute kommt.

Der gewaltige Single-Frame Grill hat zwar kaum noch Bedeutung in der Kühlung ist aber mittlerweile ein Designmerkmal welches den E-Tron sofort also Audi repräsentiert. Dazu bei tragen auch die serienmäßigen LED-Scheinwerfer. Auch im Heck sorgt durchgehende LED-Leuchtband für einen besonderen Auftritt.

Digitale Außenspiegel für bessere Aerodynamik

Optional darf der Kunde so nun erstmals virtuelle Außenspiegel ordern, die den Luftwiderstand nochmals reduzieren und durch zwei Monitore im Innenraum wiedergegeben werden. Ansonsten ist der Innenraum fast
eins zu eins mit dem des A7 oder A8 zu vergleichen. Hochwertig, durchdacht und ohne Experimente, der den Übergang in die elektrische Mobilität um so einfacher macht.

Die neuen digitalen Außenspiegel sorgen für einen ganz besonderen Coolnessfaktor

Basierend auf dem modularen Längsbaukasten gibt es keine Ausreden beim Antrieb. Quattro- ist auch in der Elektroabteilung gesetzt und wenn möglich pumpt der Strom mit bis zu 150 kW die Batterie wieder voll. 80 Prozent sind so innerhalb einer halben Stunde machbar. Möglich machen soll dies ein Infastrukturnetz welches derzeit umfangreich ausgebaut wird. (Wir berichteten…)

5,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h – 400 Kilometer Reichweite

Mit einer Reichweite von 400 Kilometern laut des strengen und realtitätsnahen WLTP-Zyklus taugt der E-Tron locker für längere Trips ohne die Angst stehen zu bleiben.

Theroetischerweise sollte eine Fahrt von San Francisco nach Los Angeles oder von Los Angeles nach Las Vegas also problemlos machbar sein. Da kommen Erinnerungen hoch denn, mit dem Cadillac CTS-V Coupe haben sind wir in Vegas fast stehen geblieben so gierig war das Teil.

Wer auf die Reichweite pfeift und die Power des e-Tron dann doch mal ausreizen möchte: Die beiden E-Motoren bringen es umgerechnet auf 408 PS und beschleunigen den SUV in gerade mal 5,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Maximal sollen 200 km/h drin sein.

Ob die Reichweite sich auch auf den für Antriebe deutlich anspruchsvolleren europäischen Verkehr bewährt, wird sich wohl bald beantworten lassen. 

Und Musk? Der sollte sich eventuell ein neues Projekt suchen. Vielleicht will Paypal ihn ja zurück oder er schießt sich mit seiner Rakete einfach selbst in den Weltraum in der Genugtuung, etwas in Bewegung gesetzt zu haben.

Die ersten Auslieferungen auf europäischen Raum sollen Ende 2018 beginnen. Preislich beginnt der E-Tron bei 79.900 Euro. Kunden die den E-Tron bereits blauäugig reserviert haben dürfen sich auf die streng limitierte „Edition One“ mit 21-Zoll-Felgen,, Sportsitzen, B&O Soundsystem und weiteren Features freuen. Mehr Infos zum neuen E-Tron gibt es hier.

Eine sehr ausführliche und sehenswerte Review gibt es noch auf Youtube von Der-Autotester

Fotos: Audi