Mit der kompletten Modernisierung der A-Klasse hat Mercedes-Benz einen echten Clou auf die Pneus gebracht. Neben der altbekannten Hatch-Variante konnten zudem auch die Limousinen- und Kombivarianten weltweit überzeugen. Nun fährt auch die Limousine in ihrer zweiten Generation vor.

Schade: CLA ist Vergangenheit – künftig heißt der Einstiegssedan von Mercedes-Benz einfach nur A-Klasse. Nicht cool. Aber mal abgesehen davon ist die neue Limousinen-Variante schnittiger denn je. Nach wie vor hält der Schwabe den Weltrekord für den niedrigsten Luftwiderstand aller Serienfahrzeuge weltweit.

Die Technik ist schon aus der bereits vorgestellten Hatch-A-Klasse bekannt. Zwei große Monitore, jede Menge Gadgets, Intelligente Sprachsteuerung „Hey Mercedes“ etc etc. Hier fährt die S-Klasse im Zwergenformat vor.

Auch bei der Fahrsicherheit ist Mercedes wieder ganz vorne dabei – man bleibt sich eben treu. So ist mit der neuen A-Klasse Limousine in bestimmten Fahrsituationen auch teilautomatisiertes fahren möglich.

Unter der Haube pochen zum Marktstart potente aufgeladene Vierzylinder-Herzen mit mindestens 116 PS als A 180 d und maximal 224 PS im A 250 der ebenso wie der A 220 optional mit dem Allradsystem 4matic erhältlich ist. Alle Motoren erfüllen durchgängig die Euro 6d-TEMP Norm.

Eine AMG-Variante wird sicherlich auch nicht lange auf sich warten beziehungsweise kann man sich sicher sein dass es auch bei der Limousinenvariante zwei Varianten geben wird: den A35 und den A45. Und die werden richtig Spaß machen.