Morgan verlässt kurzzeitig den Asphalt und sorgt mit dem Plus Four CX-T für den ultimativen Fahrspaß jenseits der Straße. Ein sehr elitärer Spaß denn es wird leider nur acht Stück davon geben.

Anzeige:

Als Basis dient der neue Plus Four mit komplett neu entwickelter Aluminiumstruktur. Gegenüber dem regulären Serienmodell fiel beim Morgan Plus Four CX-T ein besonderes Augenmerk auf die Ladekapazität. So kann umfangreich Gepäck geladen werden. Für den Fall der Fälle sind gleich zwei Ersatzräder inklusive Werkzeug im Heck verbaut. Dank einer Bodenhöhe von 23 Zentimetern ist der Unterboden auch vor größeren Unebenheiten geschützt.

Bei der Technik setzt man auf bewährte Großserientechnik von BMW. Sowohl das Allradsystem als auch der 258 PS (190 kW) starke Vierzylinder-Turbo-Motor kommen aus Bayern. Die sechs zur Verfügung stehenden Gänge werden puristisch lässig manuell sortiert.

2021 Morgan Plus Four CX-T | Fanaticar Magazin
2021 Morgan Plus Four CX-T | Fanaticar Magazin
2021 Morgan Plus Four CX-T | Fanaticar Magazin
2021 Morgan Plus Four CX-T | Fanaticar Magazin
2021 Morgan Plus Four CX-T | Fanaticar Magazin
2021 Morgan Plus Four CX-T | Fanaticar Magazin
2021 Morgan Plus Four CX-T | Fanaticar Magazin
2021 Morgan Plus Four CX-T | Fanaticar Magazin
2021 Morgan Plus Four CX-T | Fanaticar Magazin
2021 Morgan Plus Four CX-T | Fanaticar Magazin
2021 Morgan Plus Four CX-T | Fanaticar Magazin
2021 Morgan Plus Four CX-T | Fanaticar Magazin
2021 Morgan Plus Four CX-T | Fanaticar Magazin
2021 Morgan Plus Four CX-T | Fanaticar Magazin

Der Preis für den Morgen Plus Four CX-T hat es in sich. Beginnt das hinterradangetriebene Basismodell bei “nur” 80.000 Euro, sind für den limitierten Wüstenflitzer satte 200.000 Euro fällig. Doch die dürften schon längst vergriffen sein. Bitte mehr davon Morgan.

Fanaticar Magazin | Fotos: Morgan