Der Porsche Cayenne S E-Hybrid soll zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen soll er die Performance bieten, die eines Porsche würdig sind, zum anderen soll er dabei mit dem Verbrauch eines Kleinwagens geizen. Das dies durchaus möglich ist bewies der Premium-SUV im Rahmen einer internationalen Presseveranstaltung Ende Oktober. 
2015 Porsche Cayenne S E-Hybrid - Fanaticar MagazinZuerst die Fakten: Der Porsche Cayenne S E-Hybrid bringt es auf eine Systemgesamtleistung von 416 PS (306 kW) und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in nur 5,9 Sekunden. Der bis zu 243 km/h schnelle SUV ist seit Oktober 2014 bei den Porschehändlern erhältlich und ist somit nach dem Panamera S E-Hybrid und dem Supersportwagen 910 Spyder der bisher dritte Plug-In-Hybrid im Bunde.

Beide Plug-in-Hybride wurden auf Strecken rund um Frankfurt am Main gefahren – durch Ortschaften, auf Landstraßen und auf Autobahnabschnitten, teilweise ohne Tempolimit. Auf den verschiedenen Routen mit einer Länge zwischen 36 und 56 Kilometer wurde auch bestätigt, dass die rein elektrische Reichweite von 36 Kilometern mit einem Verbrauch von 0,0 l/100 km und ohne lokale Emissionen nicht nur im NEFZ auf dem Prüfstand erreichbar ist.

Auf einer Gesamtdistanz von mehr als 4.200 Kilometern brachte der Cayenne S E-Hybrid es auf einen Verbrauch von lediglich 5,6 l/km. Der parallel getestete Panamera S E-Hybrid brachte es danke des geringeren Luftwiderstandes , Hinterradantriebs und leichterem Gewicht sogar auf einen Durchschnittsverbrauch von 5,4 l/km. Somit hat kein Hersteller mehr eine Ausrede parat, er könne keine effizienten Sportler auf den Markt bringen. Porsche macht es vor.