Mit der neue Mercedes me App für iOS und Android Smartphones lassen sich viele Statusinformationen des Fahrzeugs abrufen, die Standheizung aus der Ferne steuern oder Türen von unterwegs öffnen und schließen. Daneben ermöglicht die App die bequeme Tür-zu-Tür Navigation mit iPhone und der Apple Watch.// The new Mercedes me app for iOS and Android smartphones enables a host of vehicle status information to be called up, remote control of auxiliary heating or remote opening and locking of doors, for example. The app also allows convenient door-to-door navigation by iPhone and Apple Watch.

Mercedes me ist der personalisierte Zugang zur individuellen und exklusiven Welt von Mercedes-Benz, bei der der Kunde im Mittelpunkt steht (http://mercedes.me). Ein Teil dieser Offensive: Mercedes connect me. Vor einem Jahr gestartet, können sich europaweit Kunden von überall und zu jederzeit mit ihrem Fahrzeug verbinden. Demnächst kommen auch Kunden noch nicht vernetzter Mercedes-Benz Fahrzeuge in den Genuss, ihr Auto komfortabel zu vernetzen – mit dem Mercedes connect me Adapter. Insgesamt 24 Pkw-Baureihen ab Baujahr 2002 lassen sich entsprechend nachrüsten, so dass der sichere Zugriff auf Fahrzeuginformationen möglich ist. Im Frühjahr 2016 startet Mercedes-Benz diese connect me Offensive sukzessive in den europäischen Märkten, in denen Mercedes connect me ebenfalls angeboten wird.

Weiteres Highlight, bei dem der Nutzen für den Kunden im Fokus steht: die neue Mercedes me App für iOS und Android Smartphones. Damit lassen sich viele Statusinformationen des Fahrzeugs abrufen, die Standheizung aus der Ferne steuern oder Türen von unterwegs öffnen und schließen. Daneben ermöglicht die App die bequeme Tür-zu-Tür Navigation mit iPhone und der Apple Watch. Keine vier Monate nachdem der erste Prototyp der Anwendung gezeigt wurde, wird die Mercedes me App im Herbst 2015 kostenlos zum Download bereit gestellt.

Bisher war Mercedes connect me Neuwagenkunden vorbehalten, das dafür benötigte Kom-Modul mit eigener SIM-Karte ist seit September 2014 in fast allen Baureihen verfügbar. Unter dem Motto „Zukunft nachrüsten“ können sich auch die Besitzer noch nicht vernetzter Autos mit ihrem Fahrzeug verbinden und so Teil der Mercedes me Welt werden: Für insgesamt 24 Pkw-Baureihen ab Baujahr 2002 lässt sich ab Frühjahr 2016 beim Mercedes-Benz Partner der Mercedes connect me Adapter nachrüsten. „Immer mehr Kunden möchten mit ihrem Auto vernetzt sein. Indem wir das Mercedes connect me Angebot jetzt auf noch nicht vernetzte Fahrzeuge ausdehnen, erfüllen wir diesen Wunsch gleich millionenfach“, so Ola Källenius, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb. „Damit werden auch diese Mercedes-Modelle zum Bestandteil des digitalen Lebens und ermöglichen den Kunden ihren ganz persönlichen Zugang in die Welt von Mercedes me.“

Der Mercedes connect me Adapter wird vom Mercedes-Benz Händler an die fahrzeugseitige Schnittstelle für die Onboard-Diagnose angeschlossen und eingerichtet. Voraussetzung für die Nutzung des Adapters ist, dass der Kunde die zugehörige Mercedes connect me Adapter App auf seinem Smartphone installiert hat und über ein Benutzerkonto im Mercedes me Portal verfügt. Der Adapter kommuniziert via Bluetooth mit dem Kunden-Smartphone; die dazugehörige App benötigt eine Internetanbindung. Mehrere Millionen Fahrzeuge können so nachträglich intelligent vernetzt werden, darunter volumenstarke Baureihen wie die E-Klasse (Baureihe W 211, ab Baujahr 2002), die C-Klasse (W 204, ab Frühjahr 2007) oder die A-Klasse (W 169 und W 176, ab Mitte 2004). Fahrer dieser Modelle können künftig also bequem auf ihre Fahrzeugdaten zugreifen und Mobilitätsdienste sowie Funktionen zur Sicherheit und zum Service nutzen. Eine Übersicht aller Fahrzeuge, für die der Mercedes connect me Adapter verfügbar ist, findet sich ab 15.9. unter: http://mercedes.me/adapter

15C1042_06

Weiteres Highlight der Mercedes connect me Offensive auf der IAA: Die neue Mercedes me App. Die native Anwendung ist für iOS- und Android-Smartphones sowie die Apple Watch verfügbar und erlaubt einen noch komfortableren Zugriff auf die Mercedes connect me Dienste. Neben Informationen zum Fahrzeugstatus haben Kunden mit der Mercedes me App stets präzise Echtzeitverkehrs­informationen für den Weg zu ihren wichtigsten Zielen im Blick. Ebenso lassen sich schon von zu Hause oder aus dem Büro die nächsten Ziele bequem aus der App ans Fahrzeug senden, so dass die Eingabe im Fahrzeug entfallen kann. Eine weitere neue Funktion, die in die Mercedes me App integriert wurde: die Tür-zu-Tür-Navigation. Zunächst zeigt die App den Fußweg zum Auto an. Dort angekommen, übernimmt das Fahrzeug die Daten und ermittelt die entsprechende Fahrtstrecke, sobald der Fahrer den Motor startet. Wird das Auto in der Nähe des Ziels geparkt, werden die letzten Navigationsmeter erneut berechnet und an die App übermittelt. Das Navigationsziel lässt sich auch mit der Apple Watch suchen und anzeigen.

15C1042_03

Entwickelt wurde die App innerhalb des globalen Daimler RD-Netzwerks von Experten aus Sunnyvale/Kalifornien und Sindelfingen. „Dass wir die Mercedes me App in kürzester Zeit entwickelt haben, ist kein Zufall“, so Prof. Thomas Weber, im Daimler-Vorstand verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung. „Wir haben rund um den Globus Forschungs- und Entwicklungszentren und können so neben der Expertise auf technischem Gebiet auch auf die spezifischen Anforderungen der Märkte reagieren. Ingenieurskunst gepaart mit Innovationskultur erlaubt es uns, Neuerungen sehr schnell in unsere Fahrzeuge zu bringen und so mit den Entwicklungszyklen der Unterhaltungselektronik Schritt zu halten.“

Über iTunes und Google Play kann die Mercedes me App im Herbst 2015 kostenlos heruntergeladen werden.