Die französische Sportwagenmarke Alpine hat seine Modelle aufgefrischt. Es gibt nun mehr Power, aber auch mehr Komfort.

Anzeige:

Neben dem Basis A110 hat der Kunde die Wahl zwischen dem reisefreundlicheren GT und dem track-optimierten S. Der GT verfügt unter anderem über Parksensoren vorne und hinten, eine Rückfahrkamera und Sechs-Wege-Sitze mit Lederpolsterung.

Der bis zu 275 km/h schnelle A110 S ist zudem mit optionalem Aero-Kit mit Front- und Heckspoiler. Dazu kommt eine verlängerte Unterbodenverkleidung in Kombination mit dem Heckdiffusor. Damit bleibt der Franzose auch bei hohem Speed stabil auf dem Rennasphalt kleben.

2022 Alpine A110 GT | Fanaticar Magazin

Die Basis bringt es auf 252 PS (185 kW). Alpine A110 GT und S sind hingegen mit 300 PS (221 kW) und 340 Nm bestückt. Auch wurden sonst einige Details im Alpine für das neue Modelljahr überarbeitet.

So schaltet sich bei der Launch-Control kurzzeitig ein Zylinder ab, um einen kernigeren Sound zu erzeugen. Navi und Infotainment werden zudem mit Over-the-Air-Updates auf dem neusten Stand gehalten.

Bildergalerie 2022 Alpine A110
2022 Alpine A110 S | Fanaticar Magazin
2022 Alpine A110 S | Fanaticar Magazin
2022 Alpine A110 S | Fanaticar Magazin
2022 Alpine A110 S | Fanaticar Magazin
2022 Alpine A110 S | Fanaticar Magazin
2022 Alpine A110 GT | Fanaticar Magazin
2022 Alpine A110 | Fanaticar Magazin
2022 Alpine A110 | Fanaticar Magazin

Fanaticar Magazin | Fotos: Alpine