Der Jaguar F-Type hat sich innerhalb kürzester Zeit bei den Sportwagenfans dieser Welt bewährt. Für das Modelljahr 2020 hat dieser nun eine umfassende Überarbeitung bekommen. Schade: der famose Sechszylinder scheint erstmal nicht mehr im Angebot zu sein.

Der ohnehin schon nicht schüchterne Designwurf des bisherigen F-Type wurde nun nochmal deutlich verfeinert. Schmalere LED-Scheinwerfer, eine neu geformte Motorhaube und ein neu modifiziertes Heck sorgen für eine modernere Optik.

Auch der Innenraum profitiert von der Überarbeitung des Jaguar F-Type. Hochwertig verarbeitete Materialien umschließen die Technik und Komfortangebote. Dazu gehört auch ein neuer 12,3 Zoll Instrumenteneinsatz mit Apple Car Play und Android Auto. Ebenfalls kann sich der Kunde zwischen zwei Meridian Soundsystemen entscheiden.

Zum Marktstart werden nur drei Motoren angeboten. Den Anfang macht der ab 64.200 Euro und nur mit Hinterradantrieb erhältliche P300 mit 300 PS starkem Zweiliter-Vierzylinder-Turbo unter der Haube. Sechszylinder gibt es erstmal nicht dafür aber Kompressor geladene V8 Power im 450 PS starken P450 den es wahlweise mit Hinterrad oder Allradantrieb gibt.

Die Speerspitze wird wieder der allradgetriebene F-Type R sein der mit seinen 575 Pferden in gerade mal 3,7 Sekunden und einem maximalen Drehmoment von 700 Nm von 0 auf 100 sprintet und erst bei 300 km/h elektronisch limitiert wird. Wer besonders schnell ist wird mit einer besonders hochwertig ausgestatteten F-Type First Edition belohnt.

Fotos: Jaguar