ŠKODA bastelt Trophäen.

ŠKODA bastelt Trophäen.

Zehntausende Menschen werden am 27. Juli auf den Champs-Elysées die Sieger der Tour de France feiern. Auch in diesem Jahr werden die stolzen Gewinner wieder Trophäen aus tschechischer Glaskunst in den Pariser Himmel recken – entworfen in den ŠKODA Design Studios und hergestellt von Lasvit Glas in Tschechien.
Anzeige:

ŠKODA Beschaffungsvorstand Karlheinz Hell wird die Skulpturen Ende Juli an die Gewinner der Gelben, Weißen, Grünen und Gepunkteten Trikots überreichen. Seit nunmehr elf Jahren unterstützt ŠKODA die Tour als offizieller Sponsor und offizieller Fahrzeugpartner.

„Erfolg verlangt neben Talent ein klares Ziel und sehr viel Anstrengung“, sagt ŠKODA Chefdesigner Jozef Kaba?. „Für die Besten der Besten symbolisieren wir diese Verbindung mit klarem Kristall und fein geschliffenen Linien. In den ŠKODA Trophäen wird der Moment des Sieges für immer festgehalten“, so Kaba?.

Die Tour de France steht für Dynamik, Leidenschaft und Power. Dieser emotionale Dreiklang war für ŠKODA Designer Peter Olah die kreative Leitlinie für die Gestaltung der Siegertrophäen. Die 60 Zentimeter hohen und vier Kilogramm schweren Skulpturen bestechen mit dynamischer Eleganz und einem spannenden Wechselspiel aus leichten Schwüngen, dreidimensionalen Konturen und scharfen Kanten. Inspirationen lieferte dabei auch die Anfang März präsentierte Fahrzeugstudie ŠKODA VisionC. Das fünftürige Coupé-Studie begeistert mit ausdrucksstarkem Stil und dynamischer Eleganz und zeigt den nächsten Evolutionsschritt des ŠKODA Designs.

Die Übergabe der Trophäen an die diesjährigen Tour-Sieger ist der krönende Abschluss des in diesem Jahr erneut umfänglichen ŠKODA Sponsorings der Tour de France. Herzstück der Unterstützung ist wieder die starke ŠKODA Fahrzeugflotte. Rund 250 Autos – vor allem ŠKODA Octavia Combi* und ŠKODA Superb* – kommen als Begleitfahrzeuge rund um Uhr zum Einsatz. An der Spitze des Fahrerfeldes fährt ein ŠKODA Superb als offizielles ‚Red Car’ und mobile Einsatzzentrale des Tour-Direktors Christian Prudhomme.

Foto / Web: ŠKODA