Der neue Porsche Macan T

Anzeige:

Porsche bringt eine sportlichere Einstiegsvariante des Macan auf den Markt. Dieser darf als erster Porsche-Viertürer den Titel T wie „Touring“ auf dem Heck tragen.

Bei den Leistungswerten ändert sich nichts. Es bleibt beim Zweiliter-Turbo-Benziner mit 265 PS (195 kW). Damit schießt der Zuffenhausener in 6,4 Sekunden nach vorne und kann bei Bedarf bis zu 232 km/h schnell über die Autobahn fegen. Das maximale Drehmoment von 400 Nm wird von einem Doppelkupplungsgetriebe im Zaum gehalten. Natürlich gib es Allrad serienmäßig. Ebenfalls serienmäßig in der T-Variante ist das Sport-Chrono-Paket.

Der Porsche Macan T ist mit dem Porsche Active Suspension Management (PASM) ausgestattet und liegt im Gegensatz zur Serie 15 Millimeter tiefer. Dazu ist er einen halben Zentimeter in die Breite gegangen. Wer die adaptive Luftfederung ordert, geht nochmal 10 Millimeter tiefer Richtung Asphalt.

Achaltgraumetallic lackierte Elemente an Front, Flanke und Fahrzeugheck geben dem Macan T einen eigenständigen Charakter. Dazu präsentieren sich Sportendrohre und Seitenscheibenleisten in Schwarz. In den Radkästen kommen 20-Zoll-Räder vom Macan S zum Einsatz. Auch im Innenraum wird es serienmäßig dunkel, dank des Lederpaketes Schwarz. Fahrer und Beifahrer dürfen ab Werk in GTS-Sportsitzen Platz nehmen.

Der Porsche Macan T ist schon ab Werk reichhaltig ausgestattet und startet ab 69.462 Euro. Das macht ein Plus von 5.000 Euro gegenüber der Basis, aber bei dem Paket lohnt es sich.

2022 Porsche Macan T | Fanaticar Magazin
2022 Porsche Macan T | Fanaticar Magazin
2022 Porsche Macan T | Fanaticar Magazin
2022 Porsche Macan T | Fanaticar Magazin
2022 Porsche Macan T | Fanaticar Magazin

Fanaticar Magazin | Fotos: Porsche